Bonding-studenteninitiative e. V.

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung

Die Seite wurde hinsichtlich der Möglichkeit zur Bearbeitung eingeschränkt.

Grund dafür ist das unbekannte und unbegründete Entfernen des gesamten Inhaltes.

Vorschläge für das Ergänzen und Entfernen von Inhalten können in Diskussion:bonding-studenteninitiative e. V. eingetragen werden. Begründungen oder Erklärungen erscheinen sinnvoll.

Im Falle von weiteren Vandalismus müsste die Seite noch weiter hinsichtlich der Möglichkeit zur Bearbeitung eingeschränkt werden. Grundsätzlich ist das nicht die Herangehensweise für dieses Wiki.

Achtung

Diese Seite hat womöglich keinen neutralen Standpunkt, wie es Anspruch bei der Wikipedia als Enzyklopädie ist. (Dies ist das Wiki der studentischen Selbstverwaltung und allgemeinen studentischen Interessenvertretung. In diesem Wiki gibt es wertende Inhalte! Dies wird hier besonderes erwähnt, da hier auch schon Inhalte verändert wurden, um bonding-studenteninitiative e. V. "in einen bessere Licht darzustellen". Es sollte wohl dem von #Kritik geprägten Charakter entgegengetreten werden.)

Bonding ist

Veranstaltungen von bonding

Messe

Die Messe im Charakter einer Firmenkontaktmesse wird an jedem Standort jedes Jahr organisiert.

weitere Veranstaltungen

Zusätzlich dazu organisiert bonding

  • Firmenbesuche,
  • Firmenpräsentationen,
  • Fallstudien,
  • Trainings zu Softskills
  • und mehr.

Projekte sind kostenlos für die teilnehmenden Studentinnen und Studenten.

Verein

Der bonding-studenteninitiative e. V., aber nahezu immer nur kurz bonding, sieht sich als unabhängige, gemeinnützige und unpolitische studentische Initiative. Er wurde von Studentinnen und Studenten gegründet.

Sie sieht wohl ihr Hauptziel bei der Entwicklung von Studentinnen und Studenten der Ingenieurswissenschaften mit deren Karriere. Hauptsächlich soll das durch die Vermittlung von Jobs in der Industrie, aber auch durch Workshops und Trainings, gelingen. Das Hauptmittel ist dafür die #Veranstaltung bonding, eine Art Firmenkontaktmesse.


bonding in Dresden

  • "Wie viele engagieren sich in Dresden?"
    • Die Hochschulgruppe Dresden hat ca. 20 aktive Mitglieder. [1]
  • "Wie ist das vergleichbar zu anderen Standorten?"
    • Dresden ist mit 20 Mitgliedern einer der größten Standorte Deutschlands, durchschnittlich liegt die Mitgliederzahl einer Hochschulgruppe bei ca. 15. [2]
  • "Welcher Aufwand wird durch StudentInnen unentgeltlich erbracht?"
    • Die Studenten arbeiten ehrenamtlich und werden nicht bezahlt. [3]
  • "Warum bringen sich die StudentInnen bei bonding ein und nicht beim StuRa/FSR?"
    • Bonding ist besonders bei karriereorientierteren Studenten mit geringem politischen Interesse beliebt, da hier direkt Industriekontakte geknüpft werden und eigene Ideen umgesetzt werden können. Wer eher das Universitätsleben verändern/mitbestimmen will oder politische Anliegen hat ist eher an der Studierendenvertretung interessiert.
  • "Woraus ergibt sich das fehlende Verantwortungsbewusstsein, ferner eine Art von Willfährigkeit?"
    • Durch die unpolitische Grundhaltung des Vereins wird eine Stellungnahme zu kritischen Themen vermieden. [4]

Zusammenarbeit

Eine Zusammenarbeit mit dem StuRa gibt es kaum. Das kann beispielsweise auf das die inhaltliche Ausrichtung vom Wesen (siehe #Kritik) von #Veranstaltungen von bonding zurückgeführt werden. Planer vom bonding-studenteninitiative e. V., die zur eigenen Werbung dienen, liegen dennoch zeitweise in unserer HTW Dresden aus.

Der bonding-studenteninitiative e. V. arbeitet mit Unternehmen eng zusammen. Dazu gehören auch industrienahen Magazine und Quellen. Letztlich dient die Initiative zum Zusammenführen von uns Studentinnen und Studenten mit "der Industrie".

Mit wem bonding-studenteninitiative e. V. zusammenarbeitet ist relativ egal. Wohl ist es maßgeblich, dass entsprechend, etwa für die Vorstellung auf einer der #Messen gezahlt wird. Das Befördern von wenig repräsentierten Studienrichtungen bei Veranstaltungen oder das Hinterfragen von fragwürdigen Branchen findet nicht statt. Dies kann durch die vermeintliche unpolitische Ausrichtung vom bonding-studenteninitiative e. V. und die fehlende Priorisierung begründet werden.

Kritik

Schon allein die Darstellung als studentische Initiative erscheint fragwürdig. Zu Zeiten der Gründung (1988) war das vielleicht so.

Von außen wirkt bonding sehr fremdgesteuert. Es ist der Eindruck da, dass die Zwecke durch die sich darstellenden (und daher auch entsprechend zahlenden) Unternehmen dominiert sind und nicht die Bedürfnisse von Studentinnen und Studenten besonders relevant sind. Eine Ausnahme bildet das "Anlocken" von Studentinnen und Studenten, denn ohne die Anwesenheit von potentiellen geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebe es das "Erfolgsmodell" nicht.
Die Darstellung als studentische Initiative wird aber scheinbar bewusst "lämmlein"-artig verwendet. Von Studenten für Studenten suggeriert, dass alles im Interesse der Studentinnen und Studenten sein "muss". Marketing!
Es wird lieber direkt mit Rektoraten zusammengearbeitet, als mit den studentischen Organen. Das mag daran liegen, dass studentische Organe kritischer gegenüber wirtschaftlichen Interessen sind und Rektorate den Schulterschluss mit wirtschaftlich orientierten Unternehmen gern an "ihren" Hochschulen sehen.

bonding ist eine Plattform

  • zum gezielten Zuführen von Studentinnen und Studenten (kommenden Absolventinnen und Absolventen) als Humankapital an große Wirtschaftsunternehmen
    Es ist auffällig, dass
    • kleinere Unternehmungen,
    • Studiendisziplinen, die nicht besonders renditeorientiert ausgerichtet sind
    bei bonding nicht sichtbar werden (können).
  • für die Darstellung von Konzernen mit Aktivitäten im militärischen Bereich, um bestmöglichen akademischen Nachwuchs anzuwerben und sich als arbeitgebende Unternehmung attraktiv zu machen

.

Initiative „ban bonding“

2013 gibt es eine Initiative „ban bonding“, die die #Messe kritisiert.

Siehe auch

Siehe auch

  • pot81:bonding (Die Seite (das Wiki) zur Aktion POT81 ist vielleicht nicht mehr verfügbar. Es sollte geklärt werden, ob dies "im Nirwana" untergegangen ist.)

Weblinks