Einführungswoche für Erstsemester/2016

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ziele der ESE[Bearbeiten]

- Rekrutieren - Informieren - Erstis helfen sich zu Integrieren (in ihre Studiengruppen, Fakultäten und das Hochschulleben - Roberto Säuberlich und Joshiee werden 2017 spätestens im Mai das erste Treffen einberufen

Allgemeines[Bearbeiten]

Bespaßung[Bearbeiten]

Veranstaltungen/Bespaßung anbieten und anpreisen. Das Human Table Soccer war schlecht positioniert. Es stand abseits auf einem der Parkplatzflächen. Vielleicht kann man auch die FSR zu Turnieren einspannen. Weitere Spiele, die zwar organisiert wurden (Wickingerschach & Co.) wurden nicht angeboten.

Budget[Bearbeiten]

Es soll gleich von Beginn an eine Grobplanung erstellt und eine hauptverantwortliche Person bestimmt werden. Bei dieser Person sollen auch alle Voranschläge und Wünsche für Einkäufe angefragt werden. Planung des Budgets sollte im Mai erfolgen.

Buffet[Bearbeiten]

Es muss mindestens von zwei Seiten begehbar sein. Vier Seiten wären deutlich besser. Nur eine Seite ist deutlich zu wenig, da es sich sehr staut...

Einkaufsliste[Bearbeiten]

Entgegen anderer Behauptungen wurde eine Einkaufsliste von Ref. Kultur und der Orga 2015 erstellt. Ungeachtet des Zettels wurden mitunter völlig falsche Sachen gekauft. Einkaufsliste sollte Anfang September stehen, um den Firmen bescheid sagen zu können, dass wir z.B. 200 kg Steaks oder so brauchen. Da das Wetter schlecht war, gab es teilweise eine geringe Beteiligung an Erstis. Eine genauere Übersicht über den Verbrauch folgt vom Ref. Kultur

Erstibeutel[Bearbeiten]

Die Beutel kamen zu spät/wurden zu spät bestellt. (Zukünftig spätestens Anfang/Mitte September) Inhalte und Details stehen hier: http://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/qm/erstis/ese/2016/organisation/erstibeutel

Erstipost[Bearbeiten]

Es gab einige orthographische Fehler... Sie muss Mitte August abgegeben werden. Dank Prüfungen & Co. sollte sie für Überarbeitungen und Änderungsvorschläge Ende Juli fertig sein. Dementsprechend sollte damit spätestens Anfang Juli begonnen werden. Deutlicher Vermerk der StuRa-Seite für spontane Änderungen. (ggf. inkl. QR-Code) Als Telefonnummer sollte nicht das Büro der Sachbearbeiterin angegeben werden.

Gulaschkanone[Bearbeiten]

Deutliche Kennzeichnung für vegane Angebote. Gulaschkanone ist sehr preisintensiv (vierstelliger Betrag (inkl. Essen)) Muss es immer regional, bio und so sein? Es waren deutlich zu viele Portionen bestellt. Es wurden 2016 1.000 Portionen bestellt. 800 hätten auch genügt.

Helfer[Bearbeiten]

Die Doodle-Liste wurde nicht groß beachtet und müsste ggf. stärker beworben werden. Es waren kaum Helfer dabei. Bei Auf- und Abbau fehlten stets Leute. Nachmittags (Di und Mi) kamen viele vom Ref. Kultur zum helfen, aber eben nicht zu den Stoßzeiten. Für den Donnerstag gab es auch kaum Unterstützung. Die Fachschaftsräte fühlten sich nicht angesprochen und MÜSSEN sich definitiv auch selbst mit im allgemeinen Ablauf der ESE integrieren. Schließlich ist die ESE auch eine Veranstaltung für die Fachschaftsräte. Eine Beteiligung der Mentoren war zu wenig gegeben. Auch die Helfertreffen wurden nicht besucht...

Hochschulrallye[Bearbeiten]

Den Infostandleuten wurden kaum Ablaufpläne zugesandt. All die Erstis, die ankamen (es waren einige) konnten entsprechend nicht zu dem eigenen FSR geschickt werden. Lob an alle von der Buchhandlung.

Infostand[Bearbeiten]

Der Infostand sollte direkt beschriftet werden, sodass er auch erkannt wird. Zudem sollten die Personen im Infostand proaktiv auf die Leute zugehen, die fragend auf Ablaufpläne und so schauen...

Integration der FSR[Bearbeiten]

Wenn ein FSR einen eigenen Infostand haben möchte, sollte er dies bis Ende Juli an ese@ geschickt werden. Die Fachschaftsräte müssen sich stärker angesprochen fühlen, sich auch beim allgemeinen Ablauf zu integrieren.

Kaffee[Bearbeiten]

In der Kaffeerösterei können Kaffeemaschinen kostenfrei geliehen werden.

Organisation/Headorga[Bearbeiten]

Es gibt einen Artikel zur Organisation der ESE einige Bereiche der ESE müssten schon im Mai beginnen - MUSS sich selbst einbringen und eigeninitiativ engagieren - Für einzelne Bereiche sollen Hauptverantwortliche inklusive klarer Aufgabendefinition bestimmt sein. 2016 war es: Ref. Kultur: Essen, Getränke, Musik, sonst. Einkäufe, Budget, Zelt, Bierwagen Vorträge: Inhalte, Vortragende bestimmen, Räume planen, Protokollanten bestimmen Koordinator während der ESE: Eine Person soll während der ESE die Übersicht über alles haben und ebenfalls die Hauptentscheidungsgewalt haben GOTTORGA: Absprachen mit dem Dez. Technik (es soll wirklich nur einer machen, um Kommunikationsprobleme zu vermeiden. Besonders die Flächenplanung muss schon möglichst zeitig geschehen. Im Sommer haben auch viele Leute im Dez. Technik Urlaub..., Rücksprach mit allen, wer welche Räumlichkeiten und Flächen braucht (z.B. für Zelt...) Hand über alles. Die Person sollte auch alles (besonders Raumplanung) gegenlesen/kontrollieren. Diese Personen sollten auch den Überblick über die Finanzen haben Telefonmännchen: Es sollte jemand im StuRa sitzen, der sich während der ESE im Hintergrund um die Orga kümmert.

Raum- und Ablaufplanung[Bearbeiten]

Der genaue Ablauf der ESE sollte für die Erstipost fertig sein. Mit der entsprechenden Planung sollte dafür wirklich schon im Mai begonnen werden. Ende Juli sollten dann sämtliche Änderungen fix sein! Das ist wirklich ein SEHR wichtiger Punkt! Es sollten ca. 10 Minuten Pause zwischen allen Vorträgen sein. die vortragenden sollen wirklich wissen, wie lange ihre Vorträge dauern. 2016 wurden einfach für jeden Vortrag 60 Minuten eingeplant. Die Pausen waren dann entsprechend so lang, wie die Vorträge weniger waren.

Studentenklubtour[Bearbeiten]

In der Erstipost und online stand, dass die Tour 18 Uhr startet. Aktiv losgegangen sind die ersten Gruppen aber erst ab 20 Uhr. Viele waren irritiert, dass sie noch zwei Stunden (oder noch länger) warten mussten, bevor es los ging. (Die Studentenklubs begannen selbst erst 20 Uhr) Zudem schließen viele Klubs schon 1 Uhr. Daher sollten vielleicht die Touren eher starten können. Übersichtsplan der Studentenklubs war fehlerhaft.

T-Shirts[Bearbeiten]

T-Shirts für Infostandleute war gut. Auf Grund des schlechten Wetters wäre ein Pullover oder eine Weste gut. T-Shirts für FSR sollen von den FSR selbst gekauft werden.

Vorträge[Bearbeiten]

Es fehlten VGA-/HDMI-Kabel für die Vorträge. Es muss in den Raumanträgen mit rein geschrieben werden, dass diese mit bestellt werden. Vortragsräume waren mitunter abgeschlossen. Vortrag Prüfungsrecht war überaus gut.

Zeitmanagement[Bearbeiten]

In der Einladung muss die Eröffnung des Buffets deutlich vor Beginn der Vorträge stattfinden. 45 - 60 Minuten sollten dafür eingeplant werden. Viele Dinge wie der Kaffee und die Gulaschkanone wurden zu spät begonnen vorzubereiten. Auch Terminänderungen wurden zu schlecht mit den Erstis und den FSR kommuniziert.

Zusätzliche Ideen für Allgemein[Bearbeiten]

Stadtrallye, Kennlernabende der FSR, SEP schon in der O-Woche (also ESE-Woche), FB-Gruppen kamen gut an. Evaluierungsbögen für die Erstis wurde von den LaUChs betestet und kam gut an.

Siehe auch[Bearbeiten]