Konstituierungsseminar/2014

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzept[Bearbeiten]

Zeiträume[Bearbeiten]

von Freitag, den 10. Januar bis Sonntag, den 12. Januar 2014

Inhalte[Bearbeiten]

Brainstorming zur Wochenendplanung

Schulungsthemen (ggf. gleich als Video dokumentieren)
  • gesetzliche Grundlagen + Geschichte Gremien
  • Kommunikation (Mail, etc.)
  • Respekt/Umgang
  • Selbstmanagement/Zeitmanagement
  • Vorteile/Nachteile (Chancen und Risiken) der Mitwirkung
  • How to Wiki
  • How to Plone
  • Struktur der Hochschule - gemeinsame Arbeit
  • Austauschrunde (Tipps, Tricks, Anekdoten)
Inhaltliche Schulungen
  • Akkreditierung
  • SPO
  • Studentische Eltern/Barrierefreies Studieren
  • Bologna (Bachelor/Master)
  • Internationalisierung
  • Qualitätsmanagement Hochschule

Informationen zur Unterkunft[Bearbeiten]

Jugendherberge Görlitz-Altstadt

Petersstraße 15

02826 Görlitz

Website: [1]

Bild vom Innenhof unseres Veranstaltungsortes in Görlitz
  • Übernachtung
    • Bettwäsche ist vorhanden
    • Handtuch muss mitgebracht werden
  • Verpflegung
    • Vollpension
  • Seminarräume
    • befinden sich im Haus der Herberge
    • Beamer und Internet ist vorhanden

Ablauf[Bearbeiten]

Fahrt nach Görlitz[Bearbeiten]

Treff: 15.45 Uhr am Burger King im Bahnhof

Abreise: 16.09 Uhr auf Gleis 11

Ankunft: 17.27 Uhr auf Gleis 12

Fahrt ist durch das Semesterticket abgedeckt

Weg zur Jugendherberge beträgt ca. 30 Minuten

Abendprogramm[Bearbeiten]

Zeit Workshops
ab 17.00 Uhr Ankunft
18.00 Uhr bis 18.30 Uhr Begrüßung

siehe Aufwärmspiele und Moderationstechniken

ab 19:45
Erwartungen:[Bearbeiten]
  • Ruhe/ Entspannung/ raus aus dem Alltag
  • Kontakte pflegen zw. StuRa und FSRś
  • schönes, interessantes und lustiges Wochenende
  • Führung durch Görlitz
  • gewonnen Input an die FSRś weiter geben
  • StuRa/ FSR positioniert sich!
Open Space:[Bearbeiten]
  • AE
  • Plenumkultur
  • Lan - Party
  • Referatskollegium
  • Kommunikationsregeln
Input:[Bearbeiten]
  • Methoden
  • Handzeichen
  • Plone
  • Wiki
  • Redmine
  • Finanzen FSR
  • Einarbeitung in den StuRa
  • Einblick StuRa - Prozesse
  • Aufgaben zum SprecherIn
  • Sitzungsleitung/ formalien in der Sitzung
  • FSR - Aufgaben
  • gesetzliche Grundlagen
  • Mailinglisten
  • Erfahrungsberichte
  • To - Doś 2014
  • Web - Technik

Ablauf Tag 2 (Samstag)[Bearbeiten]

Zeit Workshop

Seminarraum 1

Workshop

Seminarraum 2

08.30 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Morgenprogramm

siehe Aufwärmspiele und Moderationstechniken

09:15 Uhr Plenumkultur
Workshop Plenumskultur[Bearbeiten]

Es wird sich Gedanken gemacht, was jeder in einer Sitzung erwartet und was im schlimmsten Fall passieren kann:

Erwartungen zum Traumplenum[Bearbeiten]
  • hohe Teilnehmerzahl, Beschlussfähigkeit
  • Pünktlichkeit
  • Live Streaming
  • Verpflegung
  • Sitzungsvorbereitung der Mitglieder und Tagesordnung ist bekannt (mehrmals erwähnt)
  • aktive Einbringung aller (mehrmals erwähnt)
  • Respekt/ Sachlichkeit
  • angenehme Stimmung
  • Produktivität und Ergebnisse (mehrmals erwähnt)
  • konsequente Redeleitung
  • regelmäßige Pausen
  • Redelisten einhalten
  • AntragstellerIn anwesend ist
  • Pinnwand als Moderationstechnik
  • freiwillige Protokollierung
negative Aspekte[Bearbeiten]
  • Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder
  • lange Sitzungen
  • ewige Diskussion (mehrmals erwähnt)
  • Arbeit bleibt an wenigen hängen
  • Unzuverlässigkeit
  • geistige Abwesenheit (Facebook, PC - Spiele, Handy)
  • Desinteresse (mehrmals erwähnt)
  • Alkoholkonsum während der Sitzung
  • Abstimmung nach Sympathie
  • Verschiebung von Topś wegen Zeitmangel
10:15 Uhr Diskussion über AE
Diskussion über AE[Bearbeiten]

https://pads.ccc.de/hMVQvxspxq

  • Aufgaben, wo AE - Bedarf besteht
  • Wahlordnung (Erstellung/ Überarbeitung)
  • Jahresabschlüsse kontrollieren
  • Sitzungsleitung (Protokolle nacharbeiten)
  • Webservices (Mails, Plone etc.)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Umräumung StuRa - Büro
  • Installation Rechner
  • Altlasten
kleine AGś, um Projekte auszuarbeiten
kleine AGś, um Projekte auszuarbeiten[Bearbeiten]
  • To - Doś 2014
  • ESE 2014
  • Wahlförderung
    • Werbung in Vorlesungen
      • Was ist demnächst beim FSR geplant?
      • Weshalb zur Wahl gehen, um Stimmzettel abzugeben?
      • Information, dass Studierende sich aufstellen können.
    • Plakate/ Aufsteller auch vor dem Wahlraum
    • Banner über HS - Eingang beim Z - Gebäude
    • Mail an alle StudentInnen zur Werbung
    • Konzepterstellung vom FSR WiWi für stud. HSR
    • Task Force aller FSR ein Monat vor den Wahlen
  • Grundsatzpositionen fassen
    • Forderungskatalog vom StuRa
      • CHE - Ranking
  • Richtlinien FSRä (Ansprechpartner Toni FSR M/V)
  • Ordnungen der StudentInnenschaft überarbeiten
    • AE - Ordnung
    • Grundordnung
    • Wahlordnung
  • 13. Februar
    • Antrag wird von Stephan (FSR ET) für ideologische Unterstützung gestellt
    • Stephan wird sich mit TUD in Kontakt setzen
  • Zertifikat familiengerechte Hochschule
    • Kontakt zu Martin Kalisch durch André
  • Systemakkreditierung
    • Ausschreibung wurde 2013 erstellt
    • Referat Qualitätsmanagement durch Sascha Rädel besetzt, aber Kapazität fehlt
    • Vermittlung übernimmt Patu
  • Stammtisch
    • Anmerkung vom FSR M/V
    • Einladung aller FSRä
    • Mittwoch, den 15. Januar 2014 im GAG 18
    • Zusammenarbeit mit Peter (FSR I/M und GAG 18) durch FSR M/V
  • studentischer Hochschulrat (Antrag kam vom FSR WiWi)
    • Termin im Plone für den 18. März 2014 angelegt
  • Landtags- und EU - Wahlen
    • KSS arbeitet Wahlprüfsteine aus
    • André wird dies übernehmen
    • wird im Rahmen der KSS erstellt
    • wird auf allen Kanälen verbreitet
  • Kooperation Sprachenzentrum TUD
    • Kooperationsvereinbarung zwischen HTW und TU zählt dazu
    • Vincent Nibio vom FSR ET ist Ansprechpartner
    • Zusammenarbeit mit Referat Internationales
  • Schulung für FSRä speziell Wissensmanagement (Bildungswerk KSS)
    • weitere Schulungen:
      • StuKo - Seminar
      • Seminar zur FSR - Arbeit
    • per Anfrage an das Bildungswerk
    • Wikiartikel für FSRä, was Einarbeitung betrifft
      • gesetzliche Grundlagen
      • Stellen/ Aufgaben intern der HS
      • wichtig vor allem für FSR, die in einer Legislatur keine Mitglieder besitzen
  • Mitgliedergewinnung
    • Konzept sollte erstellt werden
      • Wie machen es die anderen FSRä? (z.B. FSR G)
      • Was kann ich bei der ESE 2014 beachten?
      • Wird von Stephan Scherzer (FSR ET) gemacht.
    • Frauenförderung! (Beachtung bei der Konzepterstellung)
    • wird an stud. HSR weiter gegeben
12:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Sitzungsleitung Aufgaben eines SprecherIn
15:00 Uhr Diskussion über RK https://pads.ccc.de/ckL4CBeOvO Finanzen FSR
16:30 Uhr Web - Technik
Web-Technik[Bearbeiten]
18:00 Uhr Abendbrot
ab 19:00 Uhr Stadtführung und Abendprogramm

Ablauf Tag 3 (Sonntag)[Bearbeiten]

gemeinsames Frühstück am Abreisetag
Zeit Workshop

Seminarraum 1

08.30 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Morgenprogramm

siehe Aufwärmspiele und Moderationstechniken

09:20 Uhr Vorstellung von Ergebnissen

Diskussion und Feedbackrunde

12:30 Uhr Mittagessen

Fazit zum KoSe 2014[Bearbeiten]

Wurde für Sonntag, den 12. Januar 2014 vorbereitet und wird im Diskussionsabschnitt behandelt

positives Feedback[Bearbeiten]

  • Kontakt zwischen FSRä und StuRa
  • Gedanken-/ Ideenaustausch
  • gute Workshops
  • angenehme Atmosphäre
  • Einblick in die Gremien
  • neue Kontakte knüpfen
  • viel Input


negatives Feedback[Bearbeiten]

  • zu viel StuRa und zu wenig FSR - Angelegenheiten
  • neue StuRa - Mitglieder gefehlt
  • keine Altlasten waren eingeladen
  • Bekanntmachung der KoSe hat gefehlt
  • zu wenig Politik, dadurch zu wenig kritisch


Verbesserungsvorschläge[Bearbeiten]

  • zu wenig Teilnehmer, weil KoSe außerhalb von DD statt fand
  • Interesse mehr für nächste KoSe wecken
  • Anwendung von mehr Kommunikationstechnik

Rückfahrt nach Dresden (geplant)[Bearbeiten]

Abreise: 13.35 Uhr auf Gleis 12

Ankunft: 15.20 Uhr auf Gleis 11

Siehe auch[Bearbeiten]