Räume

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundlage[Bearbeiten]

  • Artikel 83 Abs. 1 Verfassung des Freistaates Sachsen
  • § 29 Abs. 2 Satz 2 SächsHSFG

Grundrisse[Bearbeiten]

Das Dezernat Technik stellt Grundrisse aller Gebäude zur Verfügung.

Bezeichnungen[Bearbeiten]

Die Bezeichnungen ergibt aus

  • dem ersten Buchstaben des Gebäudes
  • der Nummer der Etage
  • der fortlaufenden Raumnummer gemäß des Grundrisses
  • dem gegebenenfalls passendem Zusatz
    • F = Flur
    • L = Lift
    • T = Treppe
    • V = Vorzimmer

Schlüssel[Bearbeiten]

Zuständigkeit HTW Dresden[Bearbeiten]

Es gibt eine Schlüsselordnung HTW Dresden als Teil 2.6. vom Verwaltungshandbuch HTW Dresden. Eigentlich sind für alle Räume der HTW Dresden, und damit auch für die Räume der Studentinnen- und Studentenschaft, Schlüssel beim Wachdienst HTW Dresden hinterlegt. Für die Bereitstellung der Schlüssel ist die Hausverwaltung HTW Dresden durch Thomas Hanke zuständig.

Zugangsberechtigungen[Bearbeiten]

Achtung!
Dieser Abschnitt ist veraltet.
Dieser Abschnitt muss überarbeitet werden.

Zugangsberechtigungen geben Personen das Recht Räume zu nutzen und dazu den Schlüssel der Räumen bei der Hausverwaltung HTW Dresden oder beim Wachdienst HTW Dresden zu erhalten. Mit Zugangsberechtigungen kann auch eine Einlassgenehmigungen verbunden sein.

Liste der Zugangsberechtigten[Bearbeiten]

Jedes Organ sollte eine Liste der Zugangsberechtigten, welche Zutritt zu einem Raum haben dürfen,

  1. erstellen,
  2. abstimmen,
  3. der Hausverwaltung HTW Dresden zur Kenntnis geben und
  4. beim Wachdienst HTW Dresden abgeben.

Dies gilt auch für Änderungen der Liste der Zugangsberechtigten.

Ausleihe[Bearbeiten]

Die Zugangsberechtigen sollten dann den Schlüssel zum Raum des Organes beim Wachdienst HTW Dresden

  1. erhalten,
  2. zur kurzzeitigen Ausleihe (im Schlüsselbuch des Wachdienstes HTW Dresden) gegenzeichnen und
  3. wieder abgeben,
    1. persönlich
      1. persönlich beim Wachdienstes HTW Dresden und
      2. (im Schlüsselbuch des Wachdienstes HTW Dresden) die Rückgabe vom Wachdienstes HTW Dresden eintragen lassen oder
    2. anonym
      1. in das Schlüsselfach beim Wachdienstes HTW Dresden einwerfen und
      2. erwarten, dass der Wachdienstes HTW Dresden (im Schlüsselbuch des Wachdienstes HTW Dresden) die Rückgabe einträgt.

Mindestens seit Juli 2014[1] gibt es ein Formular, um demnach auch ein Verfahren, Genehmigung Schlüsselleihe, um dem Wachdienst zu beauftragen Schlüssel bestimmter Räume an bestimmte Personen auszuleihen. Gerade wenn zu den Räumen des StuRa bewusst Menschen, die nicht Mitglied vom StuRa sind, ist dieses Vorgehen einfach.

Dauerausleihe[Bearbeiten]

Prinzipiell sind Dauerausleihen personengebunden und mit der Hausverwaltung HTW Dresden abzustimmen.
Eine Dauerausleihe ist nur für einen Raum mit mehreren Schlüsseln (als einer beim Wachdienstes HTW Dresden) möglich. Die Anzahl der verfügbaren Schlüssel wird in der Hausverwaltung HTW Dresden verwaltet und im Zusammenwirken mit dem übergeordneten Dezernat Technik bestimmt. Hier kann die Bereitstellung beantragt und erwirkt werden.
Das Organ sollte eine Liste der Berechtigten zur Dauerausleihe, dass einen eigenen Schlüssel zu einem Raum haben soll,

  1. erstellen,
  2. abstimmen und
  3. bei der Hausverwaltung HTW Dresden abgeben.

Dies gilt auch für Änderungen der Liste der Berechtigten zur Dauerausleihe.
Die Berechtigen zur Dauerausleihe sollten den Schlüssel zum Raum des Organes bei der Hausverwaltung HTW Dresden

  1. erhalten,
  2. zur längerfristige Ausleihe gegenzeichnen,
  3. wieder abgeben und
  4. persönlich bei der Hausverwaltung HTW Dresden
    1. die Rückgabe von der Hausverwaltung HTW Dresden gegenzeichnen lassen oder
    2. das Dokument zur längerfristigen Ausleihe vernichten lassen.

Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft[Bearbeiten]

Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude[Bearbeiten]

Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude mit dem Zugangsschließsystem[Bearbeiten]

Das Zugangsschließsystem steuert zwei Türen:

  • Tür auf der Rückseite vom A-Gebäude
    Genau genommen ist es die Tür rechte Seite vom Kartenlesegerät.
  • Tür im Gang im Erdgeschoss vom A-Gebäude
    Genau genommen ist es die Tür vom Gang Hochparterre auf der rechten Seite vom Eingang der Vorderseite (und auf der linken Seite vom Eingang der Rückseite) aus
    Somit ist der Zugang zum Flur zu den Räumen
    möglich.

An den beiden Türen ist jeweils ein Kartenlesegerät angebracht, womit das Zugangsschließsystem adressiert wird und das Öffnen der Tür ausgelöst wird (werden soll).

Der StuRa verwaltet die Einträge für die Zugangsberechtigungen beim Zugangsschließsystem.

Siehe auch
website:stura/ref/verwaltung/raeume/zugang/

2017-06-09 wurde durch die zentrale Schlüsselverwaltung erklärt, dass das Angebot besteht für alle Personen, die ohnehin einen programmierbaren Schlüssel (IKON) besitzen, Aufträge des StuRa (autorisiert durch die Sprecherinnen und Sprecher (oder bürgerlich james)) programmiert werden können.

Es gab den Vorfall, dass der StuRa zur Gewährung des Zugangs für Angestellte der Hochschule, die die Räume des StuRa in den nächsten Tagen nutzen wollten, sich den Aufwand gemacht hatte Daten für den Schlüsselkasten und Zugangsschließsystem zu erstellen. Der StuRa dachte, dass er allein Berechtigungen zu verwalten hätte. Die zentrale Schlüsselverwaltung hatte das aber auch erledigt, da sie eine Mail zustimmend mitgelesen hatte.
Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude mit dem zentralen Schlüssel[Bearbeiten]

Ergänzend gibt es für Ausnahmefälle einen Schlüssel beim Wachdienst HTW Dresden. Er soll beispielsweise für den Notfall vorgesehen, dass der #Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude mit dem Zugangsschließsystem nicht möglich ist.

Somit ist der Zugang

möglich.

Für die #Ausleihe ist selbstverständlich - wie sonst auch üblich - der Erhalt vom Schlüssel beim Wachdienst HTW Dresden zu quittieren. Den Schlüssel können alle erhalten, die auf einer entsprechenden #Liste der Zugangsberechtigten benannt sind. Die Liste soll vom StuRa gepflegt werden.

Zugang bei der Außentür vom Souterrain beim A-Gebäude mit dem zentralen Schlüssel Raum A110 mit dem zentralen Schlüssel[Bearbeiten]

Paul bat (2016-02 bei Thomas Hanke) auch um das Zuweisen der Schließberechtigung für den Zugang über die Außentür zum Souterrain (aka Keller), wo eine Rampe angeschlossen ist.

(Marcel Böhme, als Sprecher und Aktiver zum Inventar vom Referat Kultur, bestärkte Paul das im Zusammenhang mit der Klärung anderer Schließberechtigung für den StuRa gleich mit zu fordern.) Praktisch soll es beispielsweise zum Ausfassen und Einlagern von Sachen aus dem Lager A007 möglich sein die Rampe zu nutzen. (Im Übrigen bedient der Fahrstuhl das unterste Geschoss nicht. Nur über die Außentür im Souterrain ist das direkte Erreichen ebenerdig möglich, wobei nicht getragen werden muss.)
Thomas Hanke richtete für das Dezernat Technik aus, dass das wegen den aktuell bestehenden Baumaßnahmen im Keller nicht möglich ist, da so die Sicherheit zur Benutzung nicht sichergestellt werden kann.
Zugang zum Raum A110 mit dem zentralen Schlüssel[Bearbeiten]

Da der Raum A110 auch insbesondere für die Nutzung als Raum der Studentinnen- und Studentenschaft vorgesehen ist, existiert dazu auch eine entsprechende ständige Schließberechtigung.

Zugang zu Räumen vom Dezernat Technik[Bearbeiten]

Zugang zum Raum A011[Bearbeiten]

Der Zugang zum Raum A011 ist für die Studentinnen- und Studentenschaft wichtig, da dort das Zugangsschließsystem untergebracht ist.

Paul sprach und schrieb 2016-02 mit Thomas Hanke zur Gewährung als #Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude mit dem zentralen Schlüssel.

Vorangegangen war die Feststellung, dass im Falle des Ausfalls vom Zugangsschließsystem das Gerät nicht neu gestartet werden kann. (Üblicher Weise gibt es ja bei einem solchen relevanten System eine Art remote management card.) Andere Angestellte der Hochschule schlugen vor einfach bei der Hochschulverwaltung nachzufragen, denn nichts besonders sensibles vom Dezernat Technik im Raum untergebracht ist.
Thomas Hanke wollte dem Wunsch (vom StuRa) entsprechen. Jedoch handelt es bei Räumen vom Dezernat Technik um einen Kreis an Schlüsseln, weswegen dem #Zugang zu den Räumen der Studentinnen- und Studentenschaft im A-Gebäude mit dem zentralen Schlüssel diese Schließberechtigung nicht zugeordnet werden kann.
Paul brachte für den StuRa sein Verständnis zum Ausdruck und bat um einen alternativen Vorschlag zur Gewährung vom [#[Zugang zum Raum A011]] in Notfällen.
Erst einmal soll der StuRa benennen wer dort notfalls Zugang benötigt. Vorübergehend darf Paul im Notfall einen entsprechenden Schlüssel beim Wachdienst HTW Dresden für die Dauer vom Zugang erhalten.

Türschilder[Bearbeiten]

Die Rahmen für Türschilder haben sind quadratisch mit 15 cm Länge.

Die HTW Dresden bietet Vorlagen (für Technik / Hausverwaltung) für Türschildeinlagen. Dabei handelt es sich um Formulare für pdf von Adobe. (Damn!)

Türschilder StuRa[Bearbeiten]

website:stura/ref/verwaltung/raeume/tuerschilder/

bestimmte Räume[Bearbeiten]

PAB[Bearbeiten]

Näheres im Artikel PAB

Studentinnen- und Studentenschaft[Bearbeiten]

A001[Bearbeiten]

(absehbar kommendes) Büro FSR I/M

A002[Bearbeiten]

(absehbar kommendes) Büro FSR WiWi

A003[Bearbeiten]

Büro FSR B/A

A004[Bearbeiten]

(absehbar kommendes) Büro FSR MBau

A006[Bearbeiten]

Archiv der Organe der Studentinnen- und Studentenschaft

A007[Bearbeiten]

Lager

A008[Bearbeiten]

Abstellraum StuRa

A102[Bearbeiten]

Küche

A103[Bearbeiten]

Büro Faranto e.V.

A104[Bearbeiten]

Arbeitsraum StuRa

A105/A106[Bearbeiten]

Sitzungsraum der Organe der Studentinnen- und Studentenschaft

A107[Bearbeiten]

Büro FSR ET

A108[Bearbeiten]

Arbeitsraum StuRa

A109[Bearbeiten]

Arbeitsraum StuRa

A110[Bearbeiten]

Beratungsraum der Hochschule und des StuRa

Bis zur beabsichtigten Einrichtung (Mobilierung) ein nicht verschlossener Raum, der für die #Studentinnen- und Studentenschaft.

M24B[Bearbeiten]

Büro FSR GI

P1003[Bearbeiten]

Büro FSR LaUCh

S516[Bearbeiten]

Büro FSR ET | FSR M/V

S517[Bearbeiten]

Büro FSR GI | FSR I/M

S522[Bearbeiten]

ehemaliger Lagerraum der Organe der Studentinnen- und Studentenschaft

S523[Bearbeiten]

ehemaliger Sitzungsraum der Organe der Studentinnen- und Studentenschaft

S533[Bearbeiten]

Büro FSR WiWi

Z123[Bearbeiten]

Servicebüro StuRa

Z124[Bearbeiten]

Arbeitsraum/Beratungsraum StuRa

Z521[Bearbeiten]

Büro FSR B/A

Anfrage des StuRa HTW Dresden an das SMWK bezüglich Raumbedarf[Bearbeiten]

Sehr geehrter Damen und Herren,

der StuRa HTW Dresden bittet um Hilfe bei der Klärung des folgenden Sachverhalts.

Nach § 29 Abs. 2 Satz 2 SächsHSFG, sind dem StuRa seitens der Hochschule angemessene Verwaltungsräume zur Verfügung zu stellen. Wie ist ein Verwaltungsraum, in Abgrenzung zu „normalen“ Räumen definiert? Zum Hintergrund: Wie sind in diesem Zusammenhang andere Arten von Räumen einzuordnen, etwa Lagerräume oder einen Raum, um einen Server nicht direkt im Beratungsraum betreiben zu müssen. Aktuell betreiebn wir unsere Server im Arbeitsraum mit entsprechendem Geräuschpegel. Kann sich die studentische Vertretung von der Hochschule separate Beratungsräume zur Verfügung stellen lassen, um eine persönliche Beratung von Studentinnen und Studenten zu ermöglichen?


Stehen den Fachschaftsräten auch Verwaltungsräume zu? Wo sind diese, wenn sie eingene Räume haben anzusiedeln?

Zum Hintergrund: Es gibt an der HTW Dresden Fachschaftsräte, die Räume von der Fakultät bereitgestellt bekommen, es gibt Fachschaftsräte, die sich gemeinsam Räume teilen müssen und es gibt Fachschaftsräte, die gar keinen Raum haben.

Wie berechnet sich der Bedarf an Fläche für die (Organe der) studentischen Selbstverwaltung?

Zum Hintergrund: Uns ist nicht bekannt, welche Fläche an Verwaltungsräumen dem StuRa zusteht. Welche Raum- und Flächennormen gelten für die studentische Vertretung? Kann eine Betrachtung wie für die Personalvertretung (RLBau Sachsen) erfolgen?

  • Stand 04.12.13: Noch keine Antwort vom SMWK bezüglich dieser Anfrage

Sitzungsräume[Bearbeiten]

Siehe auch

Z235[Bearbeiten]

Senatssaal

Z336[Bearbeiten]

allgemeiner Raum für Präsentationen und Sitzungen

Z6xx[Bearbeiten]

Raum für Präsentationen und Sitzungen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Z7xx[Bearbeiten]

Raum für Präsentationen und Sitzungen der Fakultät Geoinformation

Hörsäle[Bearbeiten]

S239[Bearbeiten]

Der Hörsaal S239 ist mit seinen 252 Sitzen der größte Raum. Daher wird er als das Audimax der HTW Dresden bezeichnet.

Sitzplätze
252

Z107[Bearbeiten]

Sitzplätze
117

Z208[Bearbeiten]

Sitzplätze
109

Z211[Bearbeiten]

Sitzplätze
153

Z254[Bearbeiten]

Physikhörsaal

eingebaute Sitzplätze
188

Z308[Bearbeiten]

Sitzplätze
112

Z312[Bearbeiten]

Sitzplätze
101

Z407[Bearbeiten]

Sitzplätze
101

Seminarräume[Bearbeiten]

S315[Bearbeiten]

Sitzplätze
56

S325[Bearbeiten]

Sitzplätze
80

S331[Bearbeiten]

Sitzplätze
88

Lagerräume[Bearbeiten]

Z122[Bearbeiten]

Der Raum Z122 ist ein kleiner Lagerraum unserer Hochschule.

Die Z122 befindet sich direkt neben dem Aufzug beim zentralen Treppenhaus des Z-Gebäudes.

Im besonderen Fällen kann der Raum auch als kurzfristiges Lager für den StuRa (oder die FSRä) dienen. Dies gilt insbesondere bei Veranstaltungen im Foyer, PAB oder auf dem Wirtschaftshof und die Räume der #Studentinnen- und Studentenschaft nicht als Lager "mißbraucht" werden können (sollen). Konkret können solche Veranstaltungen die ESE oder RaP sein.

Technikräume[Bearbeiten]

A009[Bearbeiten]

Technikraum vom Dezernat Technik

A011[Bearbeiten]

Technikraum vom Dezernat Technik

Siehe auch[Bearbeiten]