Senat/studentische Vertretung/Einarbeitung

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alle (neu) gewählten studentischen Mitglieder des Senates sollten in die delikate Arbeitsweise dieses Organs eingestimmt werden.

Eine (entsprechend der Legislatur jährliche) Amtsübergabe sollte obligatorisch sein.

Mögliche Ausgestaltung:

  • Lesen und Auslegung der Geschäftsordnung
  • Lesen und Auslegung der Grundordnung
  • Übersicht über aktuelle Kommissionen und deren Besetzung
  • Rekapitulation von alten und neuen Zielen des studentischen Vertretung
  • Erfahrungsaustausch alten studentischen Mitgliedern des Senates
  • Planspiel einer Sitzung (mit alten studentischen Mitgliedern des Senates)

Zusammenarbeit mit dem StuRa[Bearbeiten]

Der StuRa ist das zentrale Organ der Studentinnen- und Studentenschaft für die HTW Dresden.

Einfordern von Nachvollziehbarkeit[Bearbeiten]

Leider ist eines der größten Schwächen vom Senat seine mangelnde Nachvollziehbarkeit. Im Leitbild HTW Dresden heißt es für Transparenz in den Entscheidungsabläufen gesorgt.

Die mangelnde Nachvollziehbarkeit äußert sich insbesondere bei der Vorbereitung von Sitzungen. So ist es leider üblich, dass es keine Antragstexte gibt. Lediglich allgemeine Tagesordnungspunkte werden benannt. Bei der Verabschiedung von Dokumenten werden diese jedoch schon meistens als Entwurf vorab bereitgestellt. (Im Übrigen passiert es, dass Änderungen von Dokumenten als Endfassung bereitgestellt werden und nicht nachvollziehbar ist wo was geändert werden soll. Notfalls muss dann selbstständig ein Vergleich mit der aktuell gültigen Fassung erstellt werden.)