Computer

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
(Weitergeleitet von Srd3)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Laufwerke[Bearbeiten]

Netzlaufwerke[Bearbeiten]

Typen von Computern[Bearbeiten]

ASUS VivoPC VC60[Bearbeiten]

Siehe auch
ASUS VivoPC#VM60

ASUS VivoPC VM40B[Bearbeiten]

Siehe auch
ASUS VivoPC#VM40B

EFI bei ASUS VivoPC VM40B[Bearbeiten]

  • Zeit prüfen
    2015-05-25 wurden sich mal die Einstellungen im EFI angeschaut. Dabei fiel auf, dass die Zeit nicht richtig gesetzt war. (Selbstverständlich wurde die Zeit neu richtig gesetzt.)

vorgenommene Änderungen bei EFI bei ASUS VivoPC VM40B[Bearbeiten]

Advanced
CPU Configuration
Intel Virtualization Technology
Enabled
Es ist davon auszugehen, dass es sich um VT-x handelt.
Boot
Fast Boot
USB Support
Full Initialization
CSM (Compatibilty Suppo0rt Module)
Lanch CSM
Enabled
Boot Device Control
UEFI only

Aktualisierung EFI bei ASUS VivoPC VM40B[Bearbeiten]

  • ASUS VivoPC VM40B Treiber & Hilfsprogramme -> OS andere -> BIOS -> aktuellste verfügbare Version 1501 herunterladen
  • auf einen USB-Stick pressen
    • USB-Stick mit FAT16 formatieren, VM40B-ASUS-1501.zip entpacken und die .CAP auf den USB-Stick schieben
  • EFI starten (drücken der Taste F2 nach dem Starten)
    • Reiter Tool
      • ASUS EZ Flash 2 Utility
        Bein Tool sollte die .CAP-Datei schon angezeigt werden.
      • VM40B-ASUS-1501.CAP auswählen und bestätigen* ... update vornehmen
      • Der Prozess läuft!
      • Neustarten! (Erfolgt nach Bestätigung eigentlich ohnehin.)
  • Nach dem Neustart erfolgt die Aufforderung
    Please enter the setup to recover BIOS setting.
    Press F1 to Run SETUP
    • Taste F1 drücken
  • Alle Einstellungen vom BIOS (EFI) wieder einstellen.

ASUS VivoPC VM40B Betriebssystem[Bearbeiten]

Aktualisierung ASUS VivoPC VM40B LMDE zu LMDE 2[Bearbeiten]
Zeitpunkt
  • 2015-05-04: Installation bei srd3 und srd4
    "unterjubeln" in den Arbeitsalltag, um mögliches Probleme für das Arbeiten im StuRa zu erkennen und weiterhin noch srd2 und srd5 mit bisherig bewährten System zin Hinterhang zu haben
  • 2015-05-25: finales und flächendeckendes Installieren bei allen (4) ASUS VivoPC#VM40B

Wohl wäre auch ein "softes" aktualisieren möglich gewesen. Paul, der sich der Sache annahm, wollte es aber "sauber" haben. Daher gab es ein Installieren von Grund auf (unabhängig der Partition für /home).

Bisherige Partitionierung (am Beispiel #srd4, was geringfügig von anderen abweichen kann)
Darstellung bei LMDE 2 Betsy-Installationsprogramm beim Schritt Partitionierung:
Gerät Typ Betriebssystem Einhängepunkt Formatieren als Größe Freier Speicherplatz
WDC WD500AAKX-2 (500 GB)
/dev/sda1 swap swap swap 2.1 GB
/dev/sda2 ext4 LMDE Cinnamon 64-bit 35.1 GB $nicht-verwendeter-speicherplatz-auf-der-partition-welche-bisher-als-wurzelverzeichnis-und-etwa-23-gb-gross-war GB
/dev/sda6 ext4 454.7 GB $nicht-verwendeter-speicherplatz-auf-der-partition-welche-bisher-als-verzeichnis-fuer-home-diente GB
mit Edit partitions GParted für /dev/sda geöffnet
Darstellung bei /dev/sda - GParted (am Beispiel #srd4, was geringfügig von anderen abweichen kann)
Partition File System Size Used Unused Flags
/dev/sda1 linux-swap 2.44 GB 0.00 B 2.44 GB
/dev/sda2 ext4 35.00 GiB 11.71 GiB 23.29 GiB
/dev/sda6 ext4 428.32 GiB 12.99 GiB 415.33 GiB msftdata
Darstellung bei /dev/sda - GParted (am Beispiel #srd4, was geringfügig von anderen abweichen kann) nach den vorgenommenen Änderungen
  • /dev/sda2 löschen
  • bei unallocated nach /dev/sda1 neue partition hinzufügen
    • 512 MiB neue Größe für fat32 (mit dem Label efi) hinzugefügen
    • schreiben (lassen)! (Edit -> Apply All Operations)
      • Apply
  • bei unallocated (nach /dev/sda2) vor /dev/sda6 neue partition hinzufügen
    • restliche MiB neue Größe für ext4 (mit dem Label root) hinzugefügen
    • schreiben (lassen)! (Edit -> Apply All Operations)
      • Apply
  • bei /dev/sda2 flags berichtend setzen (Partition -> Manage Flags)
    • msftdata abwählen
    • boot anwählen
      • esp wird automatisch mit angewählt
      • Close
  • bei /dev/sda6 flags berichtend setzen (Partition -> Manage Flags)
    • msftdata abwählen
      • Close
Partition File System Label Size Used Unused Flags
/dev/sda1 linux-swap 2.44 GB 0.00 B 2.44 GB
/dev/sda2 fat32 efi 512.00 MiB 1.02 MiB 510.98 MiB boot, esp
/dev/sda3 ext4 root 34.50 GiB 730.23 MiB 33.79 GiB
/dev/sda6 ext4 428.32 GiB 12.99 GiB 415.33 GiB
mit Refresh Anzeige aktualisiert
Aktuelle Partitionierung (am Beispiel #srd4, was geringfügig von anderen abweichen kann)
Darstellung bei LMDE 2 Betsy-Installationsprogramm beim Schritt Partitionierung:
Gerät Typ Betriebssystem Einhängepunkt Formatieren als Größe Freier Speicherplatz
WDC WD500AAKX-2 (500 GB)
/dev/sda1 swap swap swap 2.1 GB
/dev/sda2 fat32 EFI System Patition /boot/efi 535.8 MB 535.8 MB
/dev/sda3 ext4 / ext4 36.3 GB 34.4 GB
/dev/sda6 ext4 /home $etwa-450 GB $nicht-verwendeter-speicherplatz-auf-der-partition-welche-bisher-als-verzeichnis-fuer-home-diente GB
Drucker Canon iR3045/N#Einrichtung unter LMDE 2
snafu! :-D
Die eigene Dokumentation scheint "problematisch" zu sein. Anscheinend macht es einen maßgeblichen Unterschied wer mit welchen Berechtigungen einen Drucker einrichtet. :-/
Nach etwas hin und her wurde überall folgendes vollzogen:
Entfernen des Druckers
Siehe auch
Canon iR3045/N#Deinstallieren unter LMDE 2
sudo /usr/sbin/lpadmin -x iR3045
Wechseln zum Account administration, der offensichtlich direkt mit den Privilegien als sogenannter Systemverwalter lpadmin anwenden darf
su administration
Drucker beim System hinzufügen
Siehe auch
Canon iR3045/N#Drucker beim System hinzufügen unter LMDE 2
/usr/sbin/lpadmin -E -m CNCUPSIR3045ZK.ppd -v lpd://141.56.50.7/iR3045 -p iR3045 -L "StuRa HTW Dresden: Arbeitsraum"
Anpassung an die üblichen Einstellungen wie beim Hinzufügen mit der grafischen Oberfläche
Somit soll, entgegen dem Verwenden von lpadmin mit dem Account root, die Administration so niederschwellig (hinsichtlich rechtlicher Privilegien) gehalten werden wie möglich.
Möge die Welt CUPS hacken!

Lenovo Thinkcentre M92p Tiny[Bearbeiten]

Siehe auch
Lenovo Thinkcentre#M92p Tiny

#allgemeine Installation Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

BIOS/EFI
  • Startup
    • Boot methode: Legacy

Es handelt sich bei den Geräten um 32-Bit EFI System. Bei der Installation eines 64-Bit Betriebsystems wird auch ein 64-Bit EFI Boot Loader Stub erzeugt, welcher vom 32-Bit EFI nicht gelesen werden kann.

Partitionierung
Gerät Typ Label Einhängepunkt Formatieren als Größe Freier Speicherplatz
Samsung MZ7PC128HAFU-000L5 (128 GB)
/dev/sda1 ext4 / ext4 32 GB (boot)
/dev/sda2 ext4 ext4 /home ext4 92 GB
/dev/sda3 linux-swap swap swap 4.5 GB

Desktop AMD Sempron[Bearbeiten]

Prozessor
AMD Sempron
Grafikkarte
Jo!
Monitor
ASUS VW221D

Installation[Bearbeiten]

Installation von Betriebssystemen[Bearbeiten]

Sollte auf einem Desktop-Rechner die Installation eines Betriebssystems erfolgen (müssen), so sollte das durch den Bereich Administration Rechentechnik oder mit seiner ausdrücklichen Zustimmung geschehen.

ergänzend dann stura (für alle zugänglicher Account)
Bezeichnung des Feldes zu verwendender Eintrag
Ihr Name StuRa HTW Dresden
Name der Maschine srdNr.

Nr. = fortlaufende Nummer

Benutzername gemäß letter of death vom Bereich Administration Rechentechnik
Passwort gemäß letter of death vom Bereich Administration Rechentechnik

Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition 2 Installation[Bearbeiten]

allgemeine Installation Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

Installationsmedium (USB-Stick) für die Installation Linux Mint Debian Edition 2 erstellen[Bearbeiten]
Installation Linux Mint Debian Edition 2 vornehmen[Bearbeiten]

Starten von Linux Mint Debian Edition vom USB-Stick

  • Installation mit dem Icon Install Linux Mint auf dem Desktop starten

LMDE Besty-Installationsprogramm

Sprache
Language
German
Country
Germany
  • Forward
Zeitzone
Europe/Berlin
  • Forward
Tastaturbelegung
Modell
Generic 105-key (Intl) PC
Belegung
German
Variante
German
  • Forward
Benutzerinformation
Ihr Bild
Default (Pinguin) gelassen
Ihr vollständiger Name
Bereich Administration Rechentechnik
Ihr Benutzername
administration
Ihr Passwort
Automatische Anmeldung
Automatisch anmelden abgewählt gelassen
Rechnername
srd$nr
  • Forward
Partitionierung
Die Installation beruht auf einen bestehenden Betrieb.
Gerät Typ Betriebssystem Einhängepunkt Formatieren als Größe Freier Speicherplatz
WDC WD500AAKX-2 (500 GB)
/dev/sda1 swap swap swap 2.1 GB
/dev/sda2 fat32 EFI System Partition /boot/efi 535.8 MB 535.8 MB
/dev/sda3 ext4 / ext4 34.6 GB 32.8 GB
/dev/sda6 ext4 /home 454.7 GB
  • Forward
Erweiterte Optionen
(GRUB installieren angewählt gelassen)
(/dev/sda ausgewählt gelassen)
Linux Mint wird installiert
Installation abgeschlossen
Neustarten!
Anmeldung
als administration (mit entsprechenden Passwort) anmelden
Administrieren!

  • deutsche Sprache
  • deutschsprachiges Layout für die Tastatur
  • Da der erste Account administrative Rechte (via sudo) erhält, sollte das nicht der allgemeine Account für den StuRa (stura gemäß #Erstellung des Accounts stura) sein. Der Account für den StuRa soll nämlich kein Passwort haben. Aber für die administrativen Arbeiten bedarf jedoch einem Passwort. Daher sollte es einen "gesonderten" Account für den Bereich Administration Rechentechnik geben. Der Account für den Bereich Administration Rechentechnik kann (sollte) dann gleich der initiierende Account (Account der bei der Installation erstellt wird) sein.
    Siehe dazu auch #Installation von Betriebssystemen
  • Eine Trennung der Partition (gar Speichermedien) zwischen / (für das System) und /home (für die Daten der einzelnen Accounts) erscheint sinnvoll.
    Ein weiteres Aufgliedern (/usr, /tmp usw.) kann sinnvoll sein. Jedoch sollte die Dimensionierung angemessen sein. Anderenfalls kann es ja passieren, dass die Größe einer bestimmte Partition unzureichend ist und der "normale Betrieb" gestört wird.
System nach der Installation Linux Mint Debian Edition 2 auf aktuellen Stand bringen[Bearbeiten]
  • Menü -> Aktualisierungsverwaltung
    • Bearbeiten -> Einstellungen
      • Reiter Optionen
        • (Aktualisierungen einbeziehen, welche die Installation von neuen Paketen oder das Entfernen von installierten Paketen erfordern angewählt lassen)
        • Sicherheitsaktualisierungen immer anzeigen angewählt lassen
        • Sicherheitsaktualisierungen immer auswählen und vertrauen anwählen
      • Reiter Ebenen
        • Für die gesamte Spalte (alle 5 Ebenen) Sicher? anwählen.
        • Für die gesamte Spalte (alle 5 Ebenen) Sichtbar? anwählen.
    • Bearbeiten -> Einstellungen
      • Reiter Offizielle Paketquellen
        • bei Haupt (besty) http://ftp.fau.de/mint/packages auswählen
        • bei Basis (Jessie) http://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian auswählen
        • Zwischenspeicher erneuern klicken
    • Auffrischen klicken
    • Aktualisierungen installieren klicken
    • Neustarten!

System nach der Installation Linux Mint Debian Edition 2 auf dem aktuellen Stand prüfen[Bearbeiten]

systemd auf Betrieb prüfen[Bearbeiten]
und womöglich fixen (müssen)

Standardmäßig ist offensichtlich sysvinit-core installiert und systemd (systemctl) läuft nicht. LMDE 2 basiert auf Debian 8 (Jessie, was zum Zeitpunkt der #Aktualisierung ASUS VivoPC VM40B LMDE zu LMDE 2 stable war). Jessie bringt systemd als neues Standard-Init-System mit.[1]

systemd funktionierte nicht.
systemctl
Failed to get D-Bus connection: Unbekannter Fehler -1
fixen von systemd dank "drüberbügeln"
sudo apt-get install --yes --reinstall systemd-sysv
Neustarten!
(kleiner) Exkurs zu systemd
Dinge die Mensch haben will: einfach mal schauen was nicht funktioniert …
systemctl --state=failed
… und dann vielleicht auch mal genauer schauen was nicht funktioniert (wenn was nicht funktioniert)
sudo journalctl -xn
Anpassung der Quellen zum Ende Unterstützung von Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]
sudo $EDITOR /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
####    vb
#deb http://ftp.fau.de/mint/packages betsy main upstream import
deb http://ftp.fau.de/mint/packages betsy main upstream import backport 
####    ve

deb ftp://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian/ jessie main contrib non-free
####    vb
#deb ftp://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian/ jessie-updates main contrib non-free
####    ve
deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free

deb http://www.deb-multimedia.org jessie main non-free

deb http://extra.linuxmint.com betsy main

Anpassungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

feste IP-Adresse bei Linux Mint Debian Edition 2 zuordnen[Bearbeiten]
  • MenüNetzwerkWired → Symbol mit Werkzeug (unten rechts) für Einstellungen klicken → IPv4
    • → bei Adressen Manuell auswählen
    • → bei Adresse die gewünschte feste IP-Adresse eintragen
    • → bei Netzmaske 255.255.255.0 eintragen
    • → bei Gateway 141.56.50.254 eintragen
    • → bei DNS "Schalter" für Automatisch von AN auf AUS stellen
    • → bei Server 141.56.1.1 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 141.56.1.2 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 85.214.20.141 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 8.8.8.8 eintragen
    • → Schlatfläche +Anwenden klicken
    • beim Reiter Wired den "Schalter" von AN auf AUS und wieder von AUS auf AN stellen, um die kabelgebundene Verbindung neu zu starten und die Änderungen anzuwenden
WLAN bei Linux Mint Debian Edition 2 ausschalten[Bearbeiten]
  • MenüNetzwerk
    • beim Reiter Wi-Fi den "Schalter" von AN auf AUS stellen
Scheinbar muss das bei jeden Account einzeln gemacht werden.
Im Übrigen könnte das wohl grundsätzlich auch beim EFI geändert werden. Dann wäre aber kein (vielleicht doch mal notwendiges) Zuschalten zur Laufzeit des Betriebssystems möglich.
Bluethooth bei Linux Mint Debian Edition 2 ausschalten[Bearbeiten]
  • MenüBluethooth
    • den "Schalter" von AN auf AUS stellen
Scheinbar muss das bei jeden Account einzeln gemacht werden.
Im Übrigen könnte das wohl grundsätzlich auch beim EFI geändert werden. Dann wäre aber kein (vielleicht doch mal notwendiges) Zuschalten zur Laufzeit des Betriebssystems möglich.
Fernwartung für Linux Mint Debian Edition 2 ermöglichen[Bearbeiten]
sudo apt-get install openssh-server tmux zsh
Erstellung des Accounts stura bei Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]
  • MenüBenutzer und GruppenHinzufügen → bei Kontotyp Standard auswählen → bei Vollständiger Name StuRa HTW Dresden eintragen → bei Benutzername stura eintragen → Hinzufügen
alternativ via Konsole
Account stura erstellen
sudo adduser stura
Lege Benutzer »stura« an ...
Lege neue Gruppe »stura« (1001) an ...
Lege neuen Benutzer »stura« (1001) mit Gruppe »stura« an ...
Das Home-Verzeichnis »/home/stura« existiert bereits. Kopiere keine Dateien aus »/etc/skel«.
Geben Sie ein neues UNIX-Passwort ein: 
Geben Sie das neue UNIX-Passwort erneut ein: 
passwd: Passwort erfolgreich geändert
Benutzerinformationen für stura werden geändert.
Geben Sie einen neuen Wert an oder drücken Sie ENTER für den Standardwert
	Vollständiger Name []: StuRa HTW Dresden
	Zimmernummer []: 
	Telefon geschäftlich []: 
	Telefon privat []: 
	Sonstiges []: 
Sind die Informationen korrekt? [J/n] j
Entfernen des Passwortes für das Anmelden ohne Passwort via Konsole
Der Account für den StuRa soll zum Arbeiten einfach zugänglich sein. Das Verbreiten und eine vermeintlich vertraulich Behandelung erscheint unangemessen. Der Zugang zum Arbeitsraum erscheint eine passende Barriere zum Zugriff auf die Computer, die für die Arbeitsplätze dienen
sudo passwd -d stura
Anmeldung bei Linux Mint Debian Edition 2 anpassen[Bearbeiten]
automatische Anmeldung des Accounts stura bei Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

Einstellung via Anmeldefenster (MDM)

  • MenüAnmeldefenster → Reiter Automaische Anmeldung → Kästchen bei Automatische Anmeldung aktivieren setzen → bei Benutzer: stura auswählen → Fenster schließen
alternativ via Konsole
sudo nano /etc/mdm/mdm.conf
Im Abschnitt [daemon] folgendes eintragen:

AutomaticLoginEnable=true

AutomaticLogin=stura

Cinnamon für die übliche Verwendung bei Linux Mint Debian Edition 2 festlegen[Bearbeiten]
  • MenüAnmeldefenster → Reiter Optionen → bei Voreingestellte Sitzung: Cinnamon auswählen → Schließen
alternativ via Konsole
Bearbeiten der Konfigurationsdatei von MDM
sudo nano /etc/mdm/mdm.conf
Im Abschnitt [greeter] folgendes eintragen:

DefaultSession=cinnamon.desktop

Sprachen bei Linux Mint Debian Edition 2 ergänzen[Bearbeiten]
Offensichtlich ist das Verwalten von Sprachen nur für Accounts mit administrativen Berechtigungen (Systemverwalter) vorgesehen.
Daher kann das "zum Klicken" nur beim Account administration (für den Bereich Administration Rechentechnik) vorgenommen werden.
  • MenüSprachen
    • Bei
      • Sprache sollte German, Germany
      • Region sollte German, Germany
    (durch die Auswahl bei der Installation) eingestellt sein.
    • English (übliche Standard für Sprache bei Computern)
      • Sprachen hinzufügen/entfernen …Hinzufügen …English, United States UTF-8Installieren

Entfernungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

Zusammenfassung
sudo apt remove -y gnome-keyring && apt autoremove -y
Paket für Verwaltung von Schlüsselbünden prüfen[Bearbeiten]
Für den üblichen Anwendungsfall von LMDE ist vorgesehen Schlüssel (mit einem oder mehreren Schlüsselbünden) zu verwalten. Beim Anwendungsfall soll es aber keine account- oder systemweite Verwaltung von Schlüsseln geben. (Zugangsdaten, wie Passwörter, sollen nicht gespeichert werden.) Daher ist der Dienst zur Verwaltung von Schlüsselbünden unnötig. Gar ist der Dienst hinderlich, denn beim Öffnen gewisser Anwendung (wie etwa dem Webbrowser Chromium, der installiert sein sollte) wird zum Erstellen eines ersten Schlüsselbundes aufgefordert, sodass die Anwendung dann dort die Zugangsdaten ablegen kann.
Entfernen des Paketes für die standardmäßige Verwaltung von Schlüsselbünden bei der Arbeitsumgebung Cinnamon
sudo apt remove -y gnome-keyring && apt autoremove -y

Ergänzungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

Zusammenfassung
sudo apt-get install -y libreoffice-l10n-de hunspell-de-de texlive-full texmaker lyx fonts-lyx inkscape sozi zotero-standalone libreoffice-zotero-integration enigmail writer2latex libreoffice-writer2latex calibre chromium chromium-l10n network-manager-openvpn desktop-base pandoc git
Pakete für deutsche Sprache bei Linux Mint Debian Edition 2 prüfen[Bearbeiten]
Eigentlich sind (nun) schon nötigsten Sprachpakete (für die standardmäßigen Anwendungen) installiert. Wer mag, kann das prüfen. Jedoch kann dieser Abschnitt auch als obsolet bezeichnet werden.
für LibreOffice
sudo apt-get install libreoffice-l10n-de
für die Prüfung der Rechtschreibung (z. B. bei LibreOffice)
sudo apt-get install hunspell-de-de
Im Übrigen beim Menüpunkt Extras den Unterpunkt Optionen… ausgewählt und dann im Fenster unter Spracheinstellungen und dem Unterpunkt Linguistik im Feld Optionen Rechtschreibung während der Eingabe prüfen angewählt.
LaTeX bei Linux Mint Debian Edition 2 umfänglich hinzufügen[Bearbeiten]
das Textsatzsystem TeXLive installiert
sudo apt-get install texlive-full
Texmaker als einen grafischen Editor mit guter Integration von TeX für WYSIWYM installiert
sudo apt-get install texmaker
ergänzend LyX als die übliche Umgebung für WYSIWYG (als Alternative zu WYSIWYM) für LaTeX installiert
sudo apt-get install lyx fonts-lyx
Dia bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
Inkscape mit Sozi bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
das Vektorgrafikprogramm Inkscape samt Sozi-Addon installiert
sudo apt-get install inkscape sozi
Zotero bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
die Literaturverwaltung Zotero samt Addon für LibreOffice installiert
sudo apt-get install zotero-standalone
Addons für Thunderbird bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
allgemeine Hinweise
  • Addons im Thunderbird selbst installieren (damit für Updates keine administrative Berechtigung nötig ist)
  • Addons müssen für jeden Account extra installiert werden.
Siehe dazu auch: #Thunderbird für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 2 anpassen
Addon Enigmail für Thunderbird installiert
für verschlüsselten & digital signierten E-Mails
sudo apt-get install enigmail
Addons für LibreOffice bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
Calibre bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]

Calibre dient zur Verwaltung von E-Books.

sudo apt-get install calibre
Chromium bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
den Webbrowser Chromium samt (mehrsprachiger) Lokalisierung installiert
Chromium erscheint als verbreiteter Webbrowser. Insbesondere Menschen, die sich in den Fängen von google befinden, sind einige Funktionalitäten mit dieser "Alternative" so verfügbar. LMDE bietet aktuell (2015-05-04), dankenswerter Weise, direkt kein Chrome an.
sudo apt-get install chromium chromium-l10n
Verwendung von VPN bei Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]
noch nicht angewendet (getestet)
GUI für OpenVPN bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
sudo apt-get install network-manager-openvpn
grafisches grub bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
wegen "schön"
sudo apt-get install desktop-base
üblichen Parser für markup bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
wenn markdown schnell und einfach zu LaTeX für einen Artikel oder eine Präsentation werden soll
sudo apt-get install pandoc
üblichen Versionsverwaltung bei Linux Mint Debian Edition 2 hinzufügen[Bearbeiten]
beispielsweise kann so auf typisch auf die abgelegten Daten bei github zugegriffen werden
sudo apt-get install git

Anpassungen für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 2[Bearbeiten]

Firefox für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 2 anpassen[Bearbeiten]

Auszuführen im Firefox des Accounts stura:

  • FirefoxBearbeitenEinstellungen → Reiter Allgemein → bei Startseite: den Eintrag durch http://www.stura.htw-dresden.de/ ersetzt → Schließen
  • Firefox → Rechtsklick in einem Textfeld → SprachenWörterbücher hinzufügen... → in der (weiteren) Zeile German Wörterbuch installieren wählen → + Zu Firefox hinzufügenJetzt installieren+ Zu Firefox hinzufügen
noch nicht angewendet (getestet)

Addons installieren:

  • HTTPS-Everywhere
  • Privacy Badger
  • uBlock
    Blockieren von Werbung
  • Print Edit
    als Alternative zu Printedit Plus, was zuvor empfohlen wurde (und 2015-05-25 und auch noch über ein Jahr später nicht verfügbar war)
    verbesserte Vorschau und Bearbeitung fürs Drucken
  • Image Zoom
    verbesserte Funktionen zur Vergrößerung von Bildern bei Web-Seiten
Countdown für die Abmeldung[Bearbeiten]
bzw. das Herunterfahren / Neustarten usw.
gsettings set org.cinnamon.SessionManager quit-delay-toggle true
oder
sudo apt-get install dconf-editor
dconf-editor
  • org -> cinnamon -> cinnamon-session
  • quit-delay-toggle auf true (anwählen) setzen
Thunderbird für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 2 anpassen[Bearbeiten]
noch nicht angewendet (getestet)
Addon Enigmail für Thunderbird installiert
für verschlüsselten & digital signierten E-Mails
Addon Lightning installiert
für Verwaltung von Terminen und Aufgaben (als Kalender)
Auflösung für den Monitor Acer AL1916W einrichten[Bearbeiten]
dreckig auf die Schnelle

Es ergab sich das Problem, dass beim angeschlossene Monitor Acer AL1916W keine Auflösung 1440 x 900, sondern nur das die standardmäßigen (aber eben falschen) Formate 1024 x 768 und 800 x 600, verfügbar war.

Das Problem wurde auf die Schnelle durch die bewusste Erstellung einer Datei /etc/X11/xorg.conf gemäß der Anleitung Add new screen resolution in Linux Mint angegangen und gelöst.

Nach dem Neustart verwies die standardmäßig beim StuRa eingerichtete grafische Umgebung Cinnomon darauf, dass keine grafische Beschleunigung verfügbar sei. (Vielleicht muss das einfach noch in die Datei /etc/X11/xorg.conf "reingefrickelt" werden.)

Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition 3 Installation[Bearbeiten]

allgemeine Installation Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

Installationsmedium (USB-Stick) für die Installation Linux Mint Debian Edition 3 erstellen[Bearbeiten]
Installation Linux Mint Debian Edition 3 vornehmen[Bearbeiten]

Starten von Linux Mint Debian Edition vom USB-Stick

  • Installation mit dem Icon Install Linux Mint auf dem Desktop starten

LMDE Besty-Installationsprogramm

Sprache
Language
German
Country
Germany
  • Forward
Zeitzone
Europe/Berlin
  • Forward
Tastaturbelegung
Modell
Generic 105-key (Intl) PC
Belegung
German
Variante
German
  • Forward
Benutzerinformation
Ihr Bild
Default (Pinguin) gelassen
Ihr vollständiger Name
Bereich Administration Rechentechnik
Ihr Benutzername
administration
Ihr Passwort
Automatische Anmeldung
Automatisch anmelden abgewählt gelassen
Rechnername
srd$nr
  • Forward
Partitionierung
Die Installation beruht auf einen bestehenden Betrieb.
Gerät Typ Betriebssystem Einhängepunkt Formatieren als Größe Freier Speicherplatz
Samsung (128 GB)
/dev/sda1 swap swap swap 8.0 GB
/dev/sda2 fat32 EFI System Partition /boot/efi 512 MB
/dev/sda3 ext4 / ext4 32.0 GB
/dev/sda6 ext4 /home X.Y GB Rest
  • Forward
Erweiterte Optionen
(GRUB installieren angewählt gelassen)
(/dev/sda ausgewählt gelassen)
Linux Mint wird installiert
Installation abgeschlossen
Neustarten!
Anmeldung
als administration (mit entsprechenden Passwort) anmelden
Administrieren!

  • deutsche Sprache
  • deutschsprachiges Layout für die Tastatur
  • Da der erste Account administrative Rechte (via sudo) erhält, sollte das nicht der allgemeine Account für den StuRa (stura gemäß #Erstellung des Accounts stura) sein. Der Account für den StuRa soll nämlich kein Passwort haben. Aber für die administrativen Arbeiten bedarf jedoch einem Passwort. Daher sollte es einen "gesonderten" Account für den Bereich Administration Rechentechnik geben. Der Account für den Bereich Administration Rechentechnik kann (sollte) dann gleich der initiierende Account (Account der bei der Installation erstellt wird) sein.
    Siehe dazu auch #Installation von Betriebssystemen
  • Eine Trennung der Partition (gar Speichermedien) zwischen / (für das System) und /home (für die Daten der einzelnen Accounts) erscheint sinnvoll.
    Ein weiteres Aufgliedern (/usr, /tmp usw.) kann sinnvoll sein. Jedoch sollte die Dimensionierung angemessen sein. Anderenfalls kann es ja passieren, dass die Größe einer bestimmte Partition unzureichend ist und der "normale Betrieb" gestört wird.
System nach der Installation Linux Mint Debian Edition 3 auf aktuellen Stand bringen[Bearbeiten]
  • Menü -> Aktualisierungsverwaltung
    • Bearbeiten -> Einstellungen
      • Reiter Optionen
        • (Aktualisierungen einbeziehen, welche die Installation von neuen Paketen oder das Entfernen von installierten Paketen erfordern angewählt lassen)
        • Sicherheitsaktualisierungen immer anzeigen angewählt lassen
        • Sicherheitsaktualisierungen immer auswählen und vertrauen anwählen
      • Reiter Ebenen
        • Für die gesamte Spalte (alle 5 Ebenen) Sicher? anwählen.
        • Für die gesamte Spalte (alle 5 Ebenen) Sichtbar? anwählen.
    • Bearbeiten -> Einstellungen
      • Reiter Offizielle Paketquellen
        • bei Haupt (besty) http://ftp.fau.de/mint/packages auswählen
        • bei Basis (Jessie) http://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian auswählen
        • Zwischenspeicher erneuern klicken
    • Auffrischen klicken
    • Aktualisierungen installieren klicken
    • Neustarten!

System nach der Installation Linux Mint Debian Edition 3 auf dem aktuellen Stand prüfen[Bearbeiten]

Anscheinend funktioniert alles gut!

Siehe auch
#System nach der Installation Linux Mint Debian Edition 2 auf dem aktuellen Stand prüfen

Anpassungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

feste IP-Adresse bei Linux Mint Debian Edition 3 zuordnen[Bearbeiten]
  • MenüNetzwerkKabelgebunden → Symbol mit Werkzeug (unten rechts) für Einstellungen klicken → IPv4
    • → bei Adressen Manuell auswählen
    • → bei Adresse die gewünschte feste IP-Adresse eintragen
    • → bei Netzmaske 255.255.255.0 eintragen
    • → bei Gateway 141.56.51.254 eintragen
    • → bei DNS "Schalter" für Automatisch von AN auf AUS stellen
    • → bei Server 141.56.1.1 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 141.56.1.2 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 85.214.20.141 eintragen
    • → Schlatfläche + zum Hinzufügen klicken
    • → bei Server 8.8.8.8 eintragen
    • → Schlatfläche +Anwenden klicken
    • beim Reiter Kabelgebunden den "Schalter" von AN auf AUS und wieder von AUS auf AN stellen, um die kabelgebundene Verbindung neu zu starten und die Änderungen anzuwenden
WLAN bei Linux Mint Debian Edition 3 ausschalten[Bearbeiten]

  • MenüNetzwerk
    • beim Reiter Wi-Fi den "Schalter" von AN auf AUS stellen
Scheinbar muss das bei jeden Account einzeln gemacht werden.
Im Übrigen könnte das wohl grundsätzlich auch beim EFI geändert werden. Dann wäre aber kein (vielleicht doch mal notwendiges) Zuschalten zur Laufzeit des Betriebssystems möglich.

Bluethooth bei Linux Mint Debian Edition 3 ausschalten[Bearbeiten]

  • MenüBluethooth
    • den "Schalter" von AN auf AUS stellen
Scheinbar muss das bei jeden Account einzeln gemacht werden.
Im Übrigen könnte das wohl grundsätzlich auch beim EFI geändert werden. Dann wäre aber kein (vielleicht doch mal notwendiges) Zuschalten zur Laufzeit des Betriebssystems möglich.

Fernwartung für Linux Mint Debian Edition 3 ermöglichen[Bearbeiten]
sudo apt install -y openssh-server tmux zsh
Erstellung des Accounts stura bei Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]
  • MenüBenutzer und GruppenAdd → bei Kontotyp Standard auswählen → bei Vollständiger Name StuRa HTW Dresden eintragen → bei Benutzername stura eintragen → Hinzufügen

alternativ via Konsole
Account stura erstellen
sudo adduser stura
Lege Benutzer »stura« an ...
Lege neue Gruppe »stura« (1001) an ...
Lege neuen Benutzer »stura« (1001) mit Gruppe »stura« an ...
Das Home-Verzeichnis »/home/stura« existiert bereits. Kopiere keine Dateien aus »/etc/skel«.
Geben Sie ein neues UNIX-Passwort ein: 
Geben Sie das neue UNIX-Passwort erneut ein: 
passwd: Passwort erfolgreich geändert
Benutzerinformationen für stura werden geändert.
Geben Sie einen neuen Wert an oder drücken Sie ENTER für den Standardwert
	Vollständiger Name []: StuRa HTW Dresden
	Zimmernummer []: 
	Telefon geschäftlich []: 
	Telefon privat []: 
	Sonstiges []: 
Sind die Informationen korrekt? [J/n] j
Entfernen des Passwortes für das Anmelden ohne Passwort via Konsole
Der Account für den StuRa soll zum Arbeiten einfach zugänglich sein. Das Verbreiten und eine vermeintlich vertraulich Behandelung erscheint unangemessen. Der Zugang zum Arbeitsraum erscheint eine passende Barriere zum Zugriff auf die Computer, die für die Arbeitsplätze dienen
sudo passwd -d stura

Anmeldung bei Linux Mint Debian Edition 3 anpassen[Bearbeiten]
automatische Anmeldung des Accounts stura bei Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

Einstellung via Anmeldefenster (MDM)

  • MenüAnmeldefenster → Reiter Benutzer → beim Abschnitt Automatische Anmeldung bei Benutzername stura eintragen → Fenster schließen

alternativ via Konsole
sudo nano /etc/mdm/mdm.conf
Im Abschnitt [daemon] folgendes eintragen:

AutomaticLoginEnable=true

AutomaticLogin=stura

Sprachen bei Linux Mint Debian Edition 3 vervollständigen[Bearbeiten]
  • MenüSprachen
    • Bei
      • Sprache sollte German, Germany UTF-8
      • Region sollte German, Germany UTF-8
    (durch die Auswahl bei der Installation) eingestellt sein.
      • Sprachen hinzufügen/entfernen …German, Germany UTF-8 anwählen → Sprachpakete installieren
Sprachen bei Linux Mint Debian Edition 3 ergänzen[Bearbeiten]
  • MenüSprachen
    • English (übliche Standard für Sprache bei Computern)
      • Sprachen hinzufügen/entfernen …Hinzufügen …English, United States UTF-8Installieren
      • Sprachen hinzufügen/entfernen …English, United States UTF-8 anwählen → Sprachpakete installieren

Entfernungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

Zusammenfassung
sudo apt remove -y gnome-keyring && apt autoremove -y
Paket für Verwaltung von Schlüsselbünden nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 3 prüfen[Bearbeiten]
Für den üblichen Anwendungsfall von LMDE ist vorgesehen Schlüssel (mit einem oder mehreren Schlüsselbünden) zu verwalten. Beim Anwendungsfall soll es aber keine account- oder systemweite Verwaltung von Schlüsseln geben. (Zugangsdaten, wie Passwörter, sollen nicht gespeichert werden.) Daher ist der Dienst zur Verwaltung von Schlüsselbünden unnötig. Gar ist der Dienst hinderlich, denn beim Öffnen gewisser Anwendung (wie etwa dem Webbrowser Chromium, der installiert sein sollte) wird zum Erstellen eines ersten Schlüsselbundes aufgefordert, sodass die Anwendung dann dort die Zugangsdaten ablegen kann.
Entfernen des Paketes für die standardmäßige Verwaltung von Schlüsselbünden bei der Arbeitsumgebung Cinnamon
sudo apt remove -y gnome-keyring && apt autoremove -y

Ergänzungen nach der Installation von Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

Zusammenfassung
sudo apt install -y libreoffice-l10n-de hunspell-de-de texlive-full texmaker lyx fonts-lyx inkscape sozi zotero-standalone libreoffice-zotero-integration enigmail writer2latex libreoffice-writer2latex calibre chromium chromium-l10n network-manager-openvpn desktop-base pandoc git
Pakete für deutsche Sprache bei Linux Mint Debian Edition 3 prüfen[Bearbeiten]
Eigentlich sind (nun) schon nötigsten Sprachpakete (für die standardmäßigen Anwendungen) installiert. Wer mag, kann das prüfen. Jedoch kann dieser Abschnitt auch als obsolet bezeichnet werden.
für LibreOffice
sudo apt install libreoffice-l10n-de
für die Prüfung der Rechtschreibung (z. B. bei LibreOffice)
sudo apt install hunspell-de-de
Im Übrigen beim Menüpunkt Extras den Unterpunkt Optionen… ausgewählt und dann im Fenster unter Spracheinstellungen und dem Unterpunkt Linguistik im Feld Optionen Rechtschreibung während der Eingabe prüfen angewählt.
LaTeX bei Linux Mint Debian Edition 3 umfänglich hinzufügen[Bearbeiten]
das Textsatzsystem TeXLive installiert
sudo apt install -y texlive-full
Texmaker als einen grafischen Editor mit guter Integration von TeX für WYSIWYM installiert
sudo apt install -y texmaker
ergänzend LyX als die übliche Umgebung für WYSIWYG (als Alternative zu WYSIWYM) für LaTeX installiert
sudo apt install -y lyx fonts-lyx
Dia bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
Inkscape mit Sozi bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
das Vektorgrafikprogramm Inkscape samt Sozi-Addon installiert
sudo apt install -y inkscape sozi
Zotero bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
die Literaturverwaltung Zotero samt Addon für LibreOffice installiert
sudo apt install -y zotero-standalone
Addons für Thunderbird bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
allgemeine Hinweise
  • Addons im Thunderbird selbst installieren (damit für Updates keine administrative Berechtigung nötig ist)
  • Addons müssen für jeden Account extra installiert werden.
Siehe dazu auch: #Thunderbird für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 2 anpassen
Addon Enigmail für Thunderbird installiert
für verschlüsselten & digital signierten E-Mails
sudo apt install -y enigmail
Addons für LibreOffice bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
Calibre bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]

Calibre dient zur Verwaltung von E-Books.

sudo apt install -y calibre
Chromium bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
den Webbrowser Chromium samt (mehrsprachiger) Lokalisierung installiert
Chromium erscheint als verbreiteter Webbrowser. Insbesondere Menschen, die sich in den Fängen von google befinden, sind einige Funktionalitäten mit dieser "Alternative" so verfügbar. LMDE bietet aktuell (2015-05-04), dankenswerter Weise, direkt kein Chrome an.
sudo apt install -y chromium chromium-l10n
Verwendung von VPN bei Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]
noch nicht angewendet (getestet)
GUI für OpenVPN bei Linux Mint Debian Edition 3 prüfen[Bearbeiten]
sudo apt install -y network-manager-openvpn
grafisches grub bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
wegen "schön"
sudo apt install -y desktop-base
üblichen Parser für markup bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
wenn markdown schnell und einfach zu LaTeX für einen Artikel oder eine Präsentation werden soll
sudo apt install -y pandoc
üblichen Versionsverwaltung bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
beispielsweise kann so auf typisch auf die abgelegten Daten bei github zugegriffen werden
sudo apt install -y git
möglichen Client für VNC und RDP bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
beispielsweise kann so auf typisch auf das Zugangsschließsystem oder den Computer vom Monitor im Foyer zugegriffen werden
sudo apt install -y krdc
namp & Co bei Linux Mint Debian Edition 3 hinzufügen[Bearbeiten]
um nmap zu haben und im Zweifelsfall passende GUI zu haben
sudo apt install -y zenmap

Anpassungen für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 3[Bearbeiten]

Hintergrundbild für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 3 nicht skalieren[Bearbeiten]
  • Hintergrundbilder → Reiter Einstellungen → bei Bildformat die Option Zentriert auswählen → Schließen
Firefox für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 3 anpassen[Bearbeiten]

Auszuführen im Firefox des Accounts stura:

Addons installieren:

  • uBlock
      • Blockieren von Werbung
  • Print Edit
    als Alternative zu Printedit Plus, was zuvor empfohlen wurde (und 2015-05-25 und auch noch über ein Jahr später nicht verfügbar war)
    verbesserte Vorschau und Bearbeitung fürs Drucken
  • Image Zoom
    verbesserte Funktionen zur Vergrößerung von Bildern bei Web-Seiten

Countdown für die Abmeldung bei Linux Mint Debian Edition 3 einstellen[Bearbeiten]
bzw. das Herunterfahren / Neustarten usw.
noch nicht angewendet (getestet)

gsettings set org.cinnamon.SessionManager quit-delay-toggle true
oder
sudo apt-get install dconf-editor
dconf-editor
  • org -> cinnamon -> cinnamon-session
  • quit-delay-toggle auf true (anwählen) setzen

Thunderbird für den Account stura bei Linux Mint Debian Edition 3 anpassen[Bearbeiten]
noch nicht angewendet (getestet)

Addon Enigmail für Thunderbird installiert
für verschlüsselten & digital signierten E-Mails
Addon Lightning installiert
für Verwaltung von Terminen und Aufgaben (als Kalender)

Desktop Rechner Windows Installation[Bearbeiten]

wikipedia:de:Microsoft Windows XP

einzelne Computer[Bearbeiten]

Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition[Bearbeiten]

Übersicht zu allen #Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition
Konzept (Zweck) Bezeichnung
hostname
Gerät Standort IP-Adresse (IPv4) IP-Adresse (IPv6)

MAC-Adresse von eth0
cat /sys/class/net/eth0/address
grep mac-address /etc/NetworkManager/system-connections/Wired\ connection\ for\ `hostname`

#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd1 ASUS VivoPC#VC60 (ASUS VivoPC#srd1) A108 141.56.50.171 IPv6 ist an unserer HTW Dresden leider nicht verfügbar. ac:22:0b:51:35:46
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd2 ASUS VivoPC#VM40B (ASUS VivoPC#srd2) A108 141.56.50.172 00:23:24:3c:ae:a1
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd3 ASUS VivoPC#VM40B (ASUS VivoPC#srd3) A109 141.56.50.173 bc:ee:7b:11:a2:95
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd4 ASUS VivoPC#VM40B (ASUS VivoPC#srd4) A104 141.56.50.174 bc:ee:7b:19:9e:1b
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd5 ASUS VivoPC#VM40B (ASUS VivoPC#srd5) A108 141.56.50.175 bc:ee:7b:11:a3:03
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd11 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd11) A104 141.56.50.181 00:23:24:3c:ae:aa
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd12 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd12) A108 141.56.50.182
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd13 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd13) A104 141.56.50.183 00:23:24:3c:ae:4c
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd14 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd14) A104 141.56.50.184 00:23:24:3c:ae:a1
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd15 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd15) A108 141.56.50.185
#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition srd16 Lenovo ThinkCentre#M92p Tiny (Lenovo ThinkCentre#srd16) A108 141.56.50.186
srd1[Bearbeiten]
srd2[Bearbeiten]
srd3[Bearbeiten]
srd4[Bearbeiten]
srd5[Bearbeiten]

#Desktop Rechner Linux Mint Debian Edition Installation

srd11[Bearbeiten]
srd12[Bearbeiten]
srd13[Bearbeiten]
srd14[Bearbeiten]
srd15[Bearbeiten]
srd16[Bearbeiten]

Desktop Rechner Windows[Bearbeiten]

Bezeichnung Standort IP
srw1 A108 141.56.50.??
srw1[Bearbeiten]

#Desktop AMD Sempron

Desktop Rechner admin[Bearbeiten]

Bezeichnung Standort IP
admin.htw.stura-dresden.de Z124 (gemäß Bezeichnung) 141.56.50.32

Historisches[Bearbeiten]

Desktop Rechner Xubuntu[Bearbeiten]

Bis zur Anschaffung von mehreren einheitlichen Computern ASUS VivoPC (2013) gab es mehrere Computer, die mit Xubuntu betrieben wurde.

Die Computer waren nahezu ausgediente Geräte und nicht besonders leistungsfähig. Beim Installieren des Betriebssystems war eine gangbare einfache Lösung gesucht. LMDE gab es noch nicht. Cannonical war noch nicht so doof und Lubuntu (also mit dem schmalen LMDE) gab es noch nicht.

Desktop Rechner Xubuntu Installation[Bearbeiten]

Xubuntu 12.04.1 (LTS)

Siehe auch[Bearbeiten]