Diskussion:Vereinbarung StuRa und HTW Dresden

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Version vom 8. Januar 2015, 05:11 Uhr von HendrikWobst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Änderungen im Entwurf[Bearbeiten]

  • Bitte bei Änderungen von Abschnitten anderer die Diskussionsseite nutzen und nicht eigenmächtig in das Dokument einarbeiten. Das gilt natürlich nicht für rein redaktionelle Änderungen usw..
  • Das wird eine Vereinbarung und keine Ordnung, also bitte nicht zu gestelzt und verordnend formulieren. :-)

--Denny 11:08, 28. Aug 2010 (CEST) und -- PaulRiegel 16:57, 28. Aug 2010 (CEST)


§ 6[Bearbeiten]

Ist die Gestaltung derzeit wirklich mit in den zwei Räumen? Wird auch ein Raum für die Pillnitzer vorgesehen? -- HermannLorenz 14:32, 8. Jun 2011 (CEST)

DNS-Server[Bearbeiten]

Mit der HS abklären die Verwaltung der Subdomain stura.htw-dresden.de an den StuRa zu übergeben. -- Matthias Jakobi 23:39, 19. Jul 2011 (CEST)

abgelehnte Punkte[Bearbeiten]

von der Hochschulleitung nicht getragene Beschlüsse sollten in den städtischen Studentenzeitschriften veröffentlicht werden -- damit sollte man gleich in die Argumentation einsteigen bei denen -- das ihr das so machen werdet..

Auch wenn diese Art zum transparenten Umgang mit Forderungen sehr begrüßenswert ist, so sollte das aber kein Bestandteil der Vereinbarung werden. Wozu auch?
-- PaulRiegel 03:58, 16. Feb 2012 (CET)

Vorgehensweise[Bearbeiten]

Salve Aktive zur Vereinbarung StuRa und HTW Dresden,

ich hätte Verbesserungsvorschläge (als Hinweise) zur Vorgehensweise:

  • Die Verhandlungsbeauftragten (des StuRa) sollten für alle Inhalte selbst die zuständigen Referate identifizieren und mit allen Referaten einzeln führen.
    Anderenfalls müssen alle Referate die gesamten Dokumente (Entwürfe usw.) durcharbeiten, obwohl sie nur ein Teil betrifft.
    Eher sollten sich die Referate auf spezielle (sie mutmaßlich betreffende) Teile vorbereiten. Ergänzend sollten sie eigene Gegenstände vorbereiten, die Teil der Vereinbarung werden sollten.
  • Eine Zwischenschritt sollte sein, dass die Verhandlungsbeauftragten eigene Unklarheiten zur Diskussion stellen.
    Es gab bereits eine Vielzahl von Überlegungen ("hin und her" oder auch "genau so und nicht anders") zur Vereinbarung.
  • Es erscheint nicht plausibel, warum bei der Vorgehensweise Aufstellen der Änderungswünsche vor Abgleichen der Inhalte erfolgen sollen.
    Würde das nicht anders Sinn machen?
  • Wäre der (scheinbare) Neubeginn nicht eine gute Gelegenheit, dass die sogenannten Verhandlungsbeauftragten (des StuRa) den (ihren) eigenen Entwurf frühzeitig einbringen?
    Das Scheitern bisheriger Gespräche ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass unsere eigenen konkreten Formulierungen dem Rektorat für unsere HTW Dresden (bzw. deren Verwaltung) nicht bekannt war. Das sollte dringlichst vermieden werden, da sich so unnötige Ängste ergeben, dass die Verwaltung "überrumpelt" werden soll. Das Gegenteil ist ja aber die Absicht.

Kollegiale

-- PaulRiegel 02:50, 29. Feb 2012 (CET)

Was ist daraus geworden?[Bearbeiten]

Was ist daraus geworden?