Sitzung StuRa 2011-06-07: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
(→‎Top 1 : Prüfung Antrag auf Beurlaubung: ordentlich Beschlüsse fassen und keinen Zwang herstellen)
Zeile 31: Zeile 31:
===Top 0 : Formalia===
===Top 0 : Formalia===
===Top 1 : Prüfung Antrag auf Beurlaubung===
===Top 1 : Prüfung Antrag auf Beurlaubung===
Der StuRa soll sich zwischen beiden vorliegenden Angeboten des Antrag vom 6. April 2011 [1] entscheiden, um diesen mit der Prüfung der Sachlage zum Urlaubsantrag der HTW Dresden zu beauftragen. Dabei sind folgende Angebote konkurrierend abzustimmen.
; Hinweis von [[Benutzer:PaulRiegel|PaulRiegel]]: Es kann nicht sein, dass eine "Alternativwahl" zu einem Beschluss führt. Zumindest sollte so aus meiner Sicht nicht verfahren werden können. Nach dem Finden einer Mehrheit für eine der Alternativen ist mindestens noch abschließend noch ein Beschluss mit der Mehrheit an Zustimmungen herzustellen. Sollte das nicht der Fall sein gibt es aus meiner Sicht keinen Beschluss! [[Bereichsleitung Sitzungsleitung | Kollegiale]] -- [[Benutzer:PaulRiegel|PaulRiegel]] 08:37, 6. Jun 2011 (CEST)


Der StuRa soll sich zwischen beiden vorliegenden Angeboten des Antrag vom 6. April 2011 [1] entscheiden, um diesen mit der Prüfung der Sachlage zum Urlaubsantrag der HTW Dresden zu beauftragen. Dabei sind folgende Angebote konkurrierend abzustimmen.


*Wer ist für Angebot 1?
*Wer ist für Angebot 1?

Version vom 6. Juni 2011, 08:37 Uhr

Topliste zur 20. Sitzung des StuRa 2011

Details

   Sitzungsbeginn: 19:00 Uhr
   Sitzungsende: 
   Stimmberechtigte zu Sitzungsbeginn: 
   Protokoll: 
   Sitzungsleitung: Marcel    

Abstimmungsmarkierung (+/-/+-)

Anwesenheit stimmberechtigt


beratend


Gäste


Verlauf


Topliste

Top 0 : Formalia

Top 1 : Prüfung Antrag auf Beurlaubung

Der StuRa soll sich zwischen beiden vorliegenden Angeboten des Antrag vom 6. April 2011 [1] entscheiden, um diesen mit der Prüfung der Sachlage zum Urlaubsantrag der HTW Dresden zu beauftragen. Dabei sind folgende Angebote konkurrierend abzustimmen.

Hinweis von PaulRiegel
Es kann nicht sein, dass eine "Alternativwahl" zu einem Beschluss führt. Zumindest sollte so aus meiner Sicht nicht verfahren werden können. Nach dem Finden einer Mehrheit für eine der Alternativen ist mindestens noch abschließend noch ein Beschluss mit der Mehrheit an Zustimmungen herzustellen. Sollte das nicht der Fall sein gibt es aus meiner Sicht keinen Beschluss! Kollegiale -- PaulRiegel 08:37, 6. Jun 2011 (CEST)


  • Wer ist für Angebot 1?
Sehr geehrter Herr Nutschan,
die Beratung wird nach Bedeutung und Aufwand abgerechnet.
Wenn es eine allgemeingültige Aussage werden soll: 150 Euro zzgl. Umsatzsteuer.
Mit freundlichem Gruß


  • Wer ist für Angebot 2?
Sehr geehrter Herr Nutschan,
unter Bezugnahme auf Ihre Anfrage vom 26. Januar 2011, 17:19 Uhr teile ich Ihnen im Auftrag von Herrn Rechtsanwalt ... mit, dass Herr ... grundsätzlich bereit ist, die Bearbeitung Ihrer Anfrage zu übernehmen. Es handelt sich um folgende Fragestellung, die im Rahmen eines Beratungsgesprächs oder eines Kurzgutachtens einer Bearbeitung unterzogen werden soll:
„Ist die HTW nach derzeit geltendem Recht berechtigt, einen Antrag eines Studenten auf Beurlaubung vom Studium, die dieser mit Prüfungsrückständen aus vergangenen Studiensemestern begründet, abzulehnen?“.
Bei der Bearbeitung der Fragestellung würde auch kurz auf den Inhalt und den Sinn und Zweck des § 20 SächsHG eingegangen werden und – in angemessener Kürze - eine vergleichende Darstellung zu der vorhergehenden Fassung des SächsHG erfolgen. Für diesen Einzelfall und soweit es sich lediglich um eine Beratung in Form eines Gesprächs oder eines Kurzgutachtens handelt, würden Ihnen pauschal 100,00 Euro zzgl. MwSt. berechnet werden.
Bitte teilen Sie mir mit, welche Entscheidungen Sie bzw. der Studentenrat getroffen haben. Zur besseren und leichteren Kommunikation leiten Sie mir bitte noch Ihre Telefonnummer zu. Des Weiteren bitte ich um Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten (Adresse).
Soweit der Studentenrat die Kosten der Beratung übernimmt, leiten Sie mir bitte eine Kostenübernahmeerklärung des Studentenrates und eine Rechungsadresse des Studentenrates zu. Die Zuleitung der Gesetzesmaterialien ist nicht notwendig. Mit dieser Rückantwort sind für Sie keine Kosten entstanden.
Für Rückfragen und ergänzende Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Das Angebot mit den meisten Stimmen wird genommen. Jedes StuRa Mitglied kann nur für einen der beiden Anträge abstimmen. Bei gleicher Stimmzahl ist der Antrag mit den geringeren Kosten zu verwenden.

[1] http://www.stura.htw-dresden.de/Plone/stura/sitzungen/2011/7-stura-2011/antrag-kurzgutachten-urlaubsantrag

Top 2

Infothemen

 Infothema 1: FSR INFOs
 Infothema 2: