StuRa:Server/srs5100: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
(19 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
== Gerät ==
== Hardware ==


; hergestellt von: Dell
* Dell PowerEdge R510
; Modell: [[wikipedia:en:List of Dell PowerEdge Servers#Generation 11 | PowerEdge]] [http://www.dell.com/en-us/work/shop/productdetails/poweredge-r510 R510]
* Kein IDrac Modul
; Typ:
* Raidcontroller Dell PERC 310, IT mode
* Aktuell 1 von 2 CPUs verbaut: Intel Xeon E5620 (4C/8T @2.4GHz)
* 16 GB DDR3 @1066MHz


{| class="wikitable"
=== Firmware ===
|-
! rowspan="2" |
! rowspan="2" | Komponente
! colspan="2" | Anzahl
! rowspan="2" | Eigenschaften
|-
! belegt
! belegbar
|-
| 1
| Mainboard
| colspan="2" style="text-align:right" | 1
|
|-
| 48 GB
| RAM
| style="text-align:right"| <s>6</s>3
| style="text-align:right"| (2 x) 4
| 16&nbsp;GB<!--
---- bitte berichtigen
PC3-10600 ECC
!-->
|-
| 1
| CPU
| style="text-align:right"| 1
| style="text-align:right"| 2
| [http://ark.intel.com/products/47925 Intel E5620 (2.40 GHz)]
|-
| 1
| RAID
| colspan="2" style="text-align:right"|
|
[http://www.dell.com/learn/us/en/04/campaigns/dell-raid-controllers PERC] [http://www.dell.com/support/article/us/en/04/SLN156304 H200]
* 2 x 4 x SAS/SATA
* mit [[#Änderung der Firmware vom RAID Controller Dell PERC H200|#geänderter Firmware]]
|-
| 2
| Netzwerk
| style="text-align:right"| 2
| style="text-align:right"| 2
| 1&nbsp;GBit
|-
| <s>10.000</s>8.000&nbsp;GB
| HDD
| style="text-align:right" | <s>5</s>4
| style="text-align:right" | 8
|
* SATA
* 2.000&nbsp;GB
|-
| 2
| Netzteil
| style="text-align:right" | 2
| style="text-align:right" | 2
| 750&nbsp;W
|-
| <s>2</s>1
| USB-Stick
| style="text-align:right" colspan="2"| <s>2</s>1
| 64&nbsp;GB (Intenso<!-- "Alu Line" oder "Rainbow" !-->)
|-
|}
 
; [[#Dell Remote Access Controller|iDRAC]]
 
=== Software für das Gerät ===
* [http://www.dell.com/support/home/us/en/04/product-support/product/poweredge-r510/research Dell: Support for PowerEdge R510]
** [http://www.dell.com/support/home/us/en/04/product-support/product/poweredge-r510/drivers Dell: Support for PowerEdge R510 ''Optimize your system with drivers and updates.'']
 
=== Dell Remote Access Controller ===
; Siehe auch:
: [[wikipedia:en:Dell DRAC#iDRAC6]]
 
* [http://www.dell.com/support/article/SLN300677 Knowledge Base ''How-To Dell Server : iDRAC and CMC Support Articles'']
 
==== Einstellungen vom Dell Remote Access Controller ====
 
; Reset:
 
Es fand (2017-07-02) ein pauschales Zurücksetzen der Einstellungen statt.
* Beim Starten die Gelegenheit "Ctrl" + "e" genutzt.
* ''Reset To Default'' angewählt und bestätigt.
* Prozess abgewartet.
 
; System Event Log Menu:
:; Clear System Event Log: Enter
::: < YES (Continue) >
 
; LAN Parameters:
:; IPv4 Adress: [[Intern:Server#Verwendung von IP-Adressen]]
:; Default Gateway: 141.56.50.254
:; DNS Server 1: 141.56.1.1
:; DNS Server 2: 141.56.1.2
; LAN User Configuration:
:; Account User Name: [[Intern:Server#Zugangsdaten]]
:; Enter Password: [[Intern:Server#Zugangsdaten]]
:; Confirm Password: [[Intern:Server#Zugangsdaten]]
 
==== Neustarten vom Dell Remote Access Controller ====
 
Nach dem Beginn der Stromversorgung ist der Controller nach (knapp unter) einer Minute (per <code>ping</code>) ansprechbar. Offiziell wird von Dell angegeben, dass das Initialisieren (bis zu) zwei Minuten dauern kann.
 
==== LCD Front Panel Display ====
 
=== Dell PERC H200 ===
 
==== Änderung der Firmware vom RAID Controller Dell PERC H200 ====
 
; Wieso?
 
Es soll das Dateisystem ZFS (einfach, funktional, stabil: zeitgemäß) verwendet werden. Dabei stört das "Reinpfuschen" von einem Controller. Es soll für ZFS der direkteste Zugriff auf den Speicher möglich sein.
 
Die standardmäßige Firmware vom ''PERC H200'' bietet aber (für die Verwendung von ZFS) ungewollte Funktionalität, RAID per Hardware. Ein schlichtest "Durchreichen" gibt es (als Funktionalität) nicht. Doof!
 
Es muss daher eine "einfachere" Firmware verwendet werden. Die Firmware muss dann (für den Chip) auf den (Chip vom) Controller "gepresst" (flashing) werden. (Im Übrigen geht das leider nicht bei allen RAID Controllern. Beim PERC H200 soll das aber funktionieren.)
 
; Wonach?
 
Es gibt verschiedene Anleitung für das Flashing.
 
Als Anleitung wurde [https://techmattr.wordpress.com/2016/04/11/updated-sas-hba-crossflashing-or-flashing-to-it-mode-dell-perc-h200-and-h310/ TECHMATTR ''Updated: SAS HBA crossflashing or flashing to IT mode, Dell Perc H200 and H310''] erfolgreich verwendet.
 
; Wie?
 
:; Vorbereitung:


Erstellen vom Speichermedium (FreeDOS, Programme zur Verwaltung der Firmware, Dateien der Firmware), wovon gestartet werden kann, per USB-Stick
* Bios 1.14
* Idrac 2.92


Bei der nachfolgenden Durchführung wird immer vom Speichermedium gestartet. (Dazu muss beim Server eingestellt (oder ausgewählt) werden, dass vom Speichermedium (USB-Stick) gestartet wird.)
<s>
 
:; Durchführung:
 
Starten!
<pre>C:\></pre>
: <code>sas2flsh.exe -listall</code>
<pre>
SAS2008(??)
</pre>
<pre>
00:02:00:00
</pre>
<pre>C:\></pre>
: <code>sas2flsh.exe -c 0 -list</code>
[[Intern:Server/Aktualisierung/2017#Dell PERC H200]]
<pre>C:\></pre>
: <code>megarec.exe -writesbr 0 sbrempty.bin</code>
<pre></pre>
<pre>
Chip is in FUSION mode
 
Success
</pre>
<pre>C:\></pre>
: <code>megarec.exe -cleanflash 0</code>
<pre></pre>
<pre>
Erasing Flash Chip (8 MB)...
Completed: 100%
 
Success
</pre>
<pre>C:\></pre>
Neustarten! (durch [[w:de:Klammergriff|Affengriff]])
<pre>C:\></pre>
: <code>sas2flsh.exe -o -f 6GBPSAS.fw</code>
<pre></pre>
<pre>
        Finished Processing Commands Successfully.
        Exiting SAS2Flash.
</pre>
<pre>C:\></pre>
: <code>s2fp19.exe -o -sasadd [[Intern:Server/Aktualisierung/2017#Dell PERC H200|5xxxxxxxxxxxxxxx]]</code>
:: Achtung! Mögliche ''-'' (Bindestriche) weglassen. (Es muss sich um eine 16-stellige hexadezimale Zahl handeln.)
<pre></pre>
<pre>
        Advanced Mode Set
 
        Adapter Selected is a LSI SAS: SAS2008(B2)
 
        Executing Operation: Program SAS Address
 
        SAS Address Successfully Programmed!
 
        Resetting Adapter...
        Adapter Successfully Reset
 
        Finished Processing Commands Successfully.
        Exiting SAS2Flash.
</pre>
<pre>C:\></pre>
Neustarten! (durch [[w:de:Klammergriff|Affengriff]])
<pre>C:\></pre>
: <code>as2flsh.exe -o -f 2118it.bin</code>
<pre></pre>
<pre>
        Advanced Mode Set
 
        Adapter Selected is a LSI SAS: SAS2008(??)
 
        Executing Operation: Flash Firmware Image
</pre>
<pre></pre>
<pre>
                NVDATA Product ID and Vendor ID do not match.
                Would you like to flash anyway [y/n]? y
</pre>
<pre></pre>
<pre>
                Firmware Flash Successful!
 
                Resetting Adapter...
                Adapter Successfully Reset</pre>
 
        Finished Processing Commands Successfully.
        Exiting SAS2Flash.
<pre>C:\></pre>
Neustarten! (durch [[w:de:Klammergriff|Affengriff]])
 
=== Wissen zum Gerät  ===
* [http://www.dell.com/support/article/us/en/04/SLN299023 Knowledge Base ''Support Articles for Dell PowerEdge Servers'']
 
== Anschaffung ==
 
== Fehler ==
: Fehler, die sich bei der Hardware ohne unabhängig vom [[#Betriebssystem]] sind
: Fehler, die sich durch beim [[#Betriebssystem]] ergeben: siehe [[#Fehler bei FreeNAS]]
 
==== <s>Unterbrechung beim Starten wegen dem Vermerk eines Problems bei der Stromversorgung</s> ====
 
; gelöst!
 
Das Problem ergab sich wohl durch das Zurücksetzen vom BIOS (auf die Voreinstellungen). (Danach wurde der Server nicht vom Strom getrennt.)
 
* [http://www.dell.com/support/article/de/de/debsdt1/SLN266092/ Dell: Knowledge Base: Problembehebung]
 
==== minimale Taktung beim Arbeitsspeicher ====
 
; ungelöst!
 
Nach dem Einsetzen vom 4. Riegel (16&nbsp;GB, 1.333&nbsp;MHz) in den dafür vorgesehen Slot (A4, schwarze Klammern) wird der (gesamte) Arbeitsspeicher (statt zuvor 1.067&nbsp;MHz) nur noch mit 800&nbsp;MHz betrieben.


== Betriebssystem ==
== Betriebssystem ==
Zeile 325: Zeile 91:
; Time Zone: Europe/Berlin
; Time Zone: Europe/Berlin
; Pool: back
; Pool: back
<pre>
[ ] Automatic (Reasonable defaults using the available drives)
[ ] Virtualization (RAID 10: Moderate Redundancy, Maximum Performance,  Minimum Capacity)
[X] Backups (RAID Z2: Moderate Redundancy, Moderate Performance, Moderate Capacity)
[ ] Media (RAID Z1: Minimum Redundancy, Moderate Performance, Moderate Capacity)
[ ] Logs (RAID 0: No Redundancy, Maximum Performance, Maximum Capacity)</pre>


==== erstes Starten nach der Installation von FreeNAS ====
==== erstes Starten nach der Installation von FreeNAS ====
Zeile 379: Zeile 151:
::; Show console messages in the footer: ''X''
::; Show console messages in the footer: ''X''
::; Enable autotune: ''X''
::; Enable autotune: ''X''
::; MOTD banner: <s>Welcome to FreeNAS</s>srs5100.stura.htw-dresden.de
::; MOTD banner: srs5100.stura.htw-dresden.de
:: ''Save''
:: ''Save''
:; Email:
:; Email:
Zeile 406: Zeile 178:
:: Keine Erreichbarkeit mehr!
:: Keine Erreichbarkeit mehr!
::: Damn!
::: Damn!
:::: Es stellte sich heraus, dass die Nase vom Netzwerkkabel am Switch nicht richtig eingerastet war. (DAMN!)


* Import vom existierende (wohl leeren) zpool ''back''
* Import vom existierende (wohl leeren) zpool ''back''
*: Bei den Tests zuvor wurde bereits bei den bestehenden Festplatten ein zpool ''back'' erstellt. (Anstatt unnötig einen neuen Pool aus dem getesteten zpool (mit 4 Geräten) zu erstellen, wurde dieser einfach weiter verwendet.)
*: Bei den Tests zuvor wurde bereits bei den bestehenden Festplatten ein zpool ''back'' erstellt. (Anstatt unnötig einen neuen Pool aus dem getesteten zpool (mit 4 Geräten) zu erstellen, wurde dieser einfach weiter verwendet.)
; Account:
:; Users:
::; root:
:::; E-mail: srs5100@stura.htw-dresden.de
::: ''OK''


=== Konfiguration von FreeNAS ===
=== Konfiguration von FreeNAS ===
; Services:
:; SSH:
::; Settings:
:::; Login as Root with password: ''X''
:::; Allow TCP Port Forwarding: ''X''
:::; Compress Connections: ''X''
::; Start on boot: ''X''
:: ''Start Now''
; Jails:
:; Configuration:
::; Jail Root: /mnt/back/jails
:: ''Save''


=== Fehler bei FreeNAS ===
=== Fehler bei FreeNAS ===
: Fehler, die bei (dem Betrieb von) FreeNAS erkennbar sind
: Fehler, die bei (dem Betrieb von) FreeNAS erkennbar sind
: Fehler der Hardware, die sich unabhängig vom [[#Betriebssystem]] ergeben: siehe [[#Fehler]]
: Fehler der Hardware, die sich unabhängig vom [[#Betriebssystem]] ergeben: siehe [[#Fehler]]
Zeile 420: Zeile 213:
==== Neustarten von FreeNAS ====
==== Neustarten von FreeNAS ====


Das Starten (samt BIOS und Firmware bis zur direkten Erreichbarkeit von FreeNAS) dauert es etwa 5&nbsp:min.
Das Starten (samt BIOS und Firmware bis zur direkten Erreichbarkeit von FreeNAS) dauert es etwa 5&nbsp;min.
 
== Ablage ==
: Verwaltung von Daten (zur Ablage an bestimmten Orten)
:; Siehe auch: [[Server/srs1337#Storage]]
 
{| class="wikitable"
|-
|+ einzelne Ablagen
|-
! dataset
! (ergänzender) Einhängepunkt
! Zweck
|-
! colspan="3" | zpool ''back''
|-
|
|
|
|-
|}
 
=== Erstellung einer einzelnen Ablage ===
 
; Storage:
:; ''übergeordnetes Dataset'':
:: ''Create Dataset''
::: ...
 
=== Einhängen einer einzelnen Ablage ===
: üblicher Weise in eine Jail
 
; Jails:
:; Storage:
::; ''Add Storage'':
:::: ...
 
</s>


== Siehe auch ==
== Siehe auch ==
* [[Server]]
* [[Server]]
* [[Intern:Server#srs5100]]
* [[Intern:Server#srs5100]]
* [[Server/srs3100]]


[[Kategorie:Server]]
[[Kategorie:Server]]
[[Kategorie:Hardware]]
[[Kategorie:Software]]
[[Kategorie:Software]]
[[Kategorie:Rechentechnik]]
[[Kategorie:Rechentechnik]]

Aktuelle Version vom 4. Oktober 2021, 01:51 Uhr

Hardware[Bearbeiten]

  • Dell PowerEdge R510
  • Kein IDrac Modul
  • Raidcontroller Dell PERC 310, IT mode
  • Aktuell 1 von 2 CPUs verbaut: Intel Xeon E5620 (4C/8T @2.4GHz)
  • 16 GB DDR3 @1066MHz

Firmware[Bearbeiten]

  • Bios 1.14
  • Idrac 2.92

Betriebssystem[Bearbeiten]

FreeNAS 11 (RELEASE)

Installation von FreeNAS[Bearbeiten]

Vorbereitung der Installation von FreeNAS[Bearbeiten]

Die (Vorbereitung der) Installation von FreeNAS[1] erfolgt eigentlich schlichtweg durch

  • das [2]Beziehen von einer iso-Datei, welche schon als startfähig vorbereitet ist,
  • das [3]Erstellen von einem Startmedium mit der iso-Datei und
  • das Starten von dem Startmedium auf der Maschine, wo FreeNAS betrieben werden soll.

Durchführung der Installation von FreeNAS[Bearbeiten]

2017-07-02 22:23:24

Chose destination media
[ ] da0 ATA 
[ ] da1 ATA 
[ ] da2 ATA 
[ ] da3 ATA 
[*] da5 Intenso 

Fresh Install

Format the boot device

FreeNAS installation
Yes

Password
Intern:Server#Zugangsdaten
Confirm Password
Intern:Server#Zugangsdaten
OK

FreeNAS Boot Mode
Boot via BIOS

Installation finished. No error reported.

The FreeNAS installation on da5 succeeded!
OK

3 Reboot
OK

Rebooting...

Einrichtung nach der Installation von FreeNAS[Bearbeiten]

Initial Wizard
Time Zone
Europe/Berlin
Pool
back
[ ] Automatic (Reasonable defaults using the available drives)
[ ] Virtualization (RAID 10: Moderate Redundancy, Maximum Performance,  Minimum Capacity)
[X] Backups (RAID Z2: Moderate Redundancy, Moderate Performance, Moderate Capacity)
[ ] Media (RAID Z1: Minimum Redundancy, Moderate Performance, Moderate Capacity)
[ ] Logs (RAID 0: No Redundancy, Maximum Performance, Maximum Capacity)

erstes Starten nach der Installation von FreeNAS[Bearbeiten]

Start nach der Installation

11) Rebbot
The web interfache could not be accessed.
Please check network configuration.
Enter an option from 1-12: 11
Shutdown NOW!
Rebooting...

(erneuter) Start nach der Installation

The web interfache is at:

http://141.56.50.DHCP

FreeNAS Einstellungen (per command line interface)[Bearbeiten]

nichts!

FreeNAS Einstellungen (per web user intface)[Bearbeiten]

Anmelden per web user intface

http://141.56.50.DHCP
System
Information
Edit
Hostname
srs5100.stura.htw-dresden.de
OK
General
Timezone
Europe/Berlin
Save
Advanced
Enable powerd (Power Saving Daemon)
X
Show console messages in the footer
X
Enable autotune
X
MOTD banner
srs5100.stura.htw-dresden.de
Save
Email
From email
srs5100@stura.htw-dresden.de
Outgoing mail server
mail.stura.htw-dresden.de
HINT: Test e-mails are sent to root user. To configure it use Account -> Users -> View Users -> root -> Change E-mail
Save

pauschales Neustarten (wegen Änderung der Einstellungen zu powerd und autotune)!

Network
Global Configuration
IPv4 Default Gateway
141.56.50.254
Nameserver 1
141.56.1.1
Nameserver 2
141.56.1.2
Save
Interfaces
Es gibt keinen Eintrag (trotz Verbindung mit IPv4 per DHCP)
Add
NIC
bce0
Interface Name
bce0-stat
IPv4 Address
141.56.50.124
IPv4 Netmask
/24 (255.255.255.0)
Save
Keine Erreichbarkeit mehr!
Damn!
Es stellte sich heraus, dass die Nase vom Netzwerkkabel am Switch nicht richtig eingerastet war. (DAMN!)
  • Import vom existierende (wohl leeren) zpool back
    Bei den Tests zuvor wurde bereits bei den bestehenden Festplatten ein zpool back erstellt. (Anstatt unnötig einen neuen Pool aus dem getesteten zpool (mit 4 Geräten) zu erstellen, wurde dieser einfach weiter verwendet.)
Account
Users
root
E-mail
srs5100@stura.htw-dresden.de
OK

Konfiguration von FreeNAS[Bearbeiten]

Services
SSH
Settings
Login as Root with password
X
Allow TCP Port Forwarding
X
Compress Connections
X
Start on boot
X
Start Now
Jails
Configuration
Jail Root
/mnt/back/jails
Save

Fehler bei FreeNAS[Bearbeiten]

Fehler, die bei (dem Betrieb von) FreeNAS erkennbar sind
Fehler der Hardware, die sich unabhängig vom #Betriebssystem ergeben: siehe #Fehler

Wartung von FreeNAS[Bearbeiten]

Neustarten von FreeNAS[Bearbeiten]

Das Starten (samt BIOS und Firmware bis zur direkten Erreichbarkeit von FreeNAS) dauert es etwa 5 min.

Ablage[Bearbeiten]

Verwaltung von Daten (zur Ablage an bestimmten Orten)
Siehe auch
Server/srs1337#Storage
einzelne Ablagen
dataset (ergänzender) Einhängepunkt Zweck
zpool back

Erstellung einer einzelnen Ablage[Bearbeiten]

Storage
übergeordnetes Dataset
Create Dataset
...

Einhängen einer einzelnen Ablage[Bearbeiten]

üblicher Weise in eine Jail
Jails
Storage
Add Storage
...

Siehe auch[Bearbeiten]