Kongress nachhaltige Hochschule

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Einleitung[Bearbeiten]

Liebe TeilnehmerInnen des Kongress nachhaltige Hochschule. In dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um die Veranstaltung, welche vom Do 29.05. bis 01.06.14 in der FAS Dresden statt finden wird.

Kongressband[Bearbeiten]

Kongressband

Anreise[Bearbeiten]

Details erhaltet ihr im Artikel zur Anreisebeschreibung.

Unterkunft[Bearbeiten]

Diskussionsrunde

Unterkunft

Mitbringen[Bearbeiten]

  • 25€ in bar
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Hausschuhe

Programmablauf[Bearbeiten]

Einer der Tagespläne

Programmablauf

Liste empfohlener ReferentInnen[Bearbeiten]

Per aushängender Liste wurde zur Veranstaltung gefragt: "Ihr kennt gute Referenten? Wir wollen sie auch kennen lernen."

Poster mit der Liste der empfohlenen Referenten
Referent(in) Thema Ansprechpartner(in)
Tamara Pfeiler (Psychologin) Human-Animal-Studien, Fleichkonsum psy. oekologie@asta.Uni-Mainz.de
Stefan Jönigk (PROVIEH) Artgerechte Nutztierhaltung Chemnitz ???
Tillmann Santarius Rebound-Effekt -"-
Heintze (Attac) Freihandelsabkommen -"-
Norbert Rost Regionalwährung, PeakOil!!! Dresden
Markus Keller (Institut für alternative Ernährung) gofair@posteo.de
Christa Müller (urbau gardening)  ?  ?
Matthias Wanner Transition (Netzwerk), Transfo-Forschung Jörn
Christian Felber Gemeinwohlökonomie, Demokratische Bank  ?
Damian Ludewig (Forum Ökosoziale Marktwirtschaft)  ?  ?
Haerlin Weltagrarbericht urv@tuuwi.de
Felix Ekard Klimagerechtigkeit, Postwachstum

Liste empfohlene Filme[Bearbeiten]

Per aushängender Liste wurde zur Veranstaltung aufgefordert: "Empfehlt hier Euren sehenswerten Film an uns weiter!"

Liste der empfohlenen Filme
Deinen Namen für evntl. Rückfragen Filmtitel
Miriam Block Uranium - is it a country
Severin Steinhöfel Transition Town, voices of Transition
Carsten Knoll Stora of Stuff
Tine + Nea Do the Math!
Michael Flohr Frohes Schaffen
Jörn Hamacher Plastic Planet, 4. Revolution, Taste the waste, We feed the world, Transition 20, Voices of Transition, arte: Kaufen für die Müllhalde
Sascha Zinn Lets make money
Hannes Haller Who killed the electric car, alphabet, The age of stupid
Norman Plug&Pray
Aroma-Zapatista.de Der Aufstand der Würde
Sonja Das Glücksprinzip
Michael Flohr Speed
Prof. Ingo Dies (Leiter von ???), www.Gartencoop.org Mitgift, Prinzip der krummen Gurken
Bodo (TUUWI) More than Honey, Gabel statt Skalpell, Der Bauer mit den Regenwürmern, Life in polastic, Gekaufte Wahrheit, Into Hernity, Das Ende war mein Anfang

Friedhof[Bearbeiten]

Letzte Worte und/oder Todesursache der Opfer des Mörderspiels:

Das Friedhofsposter des Mörderspiels
  • Katharina:
    • Bubb, blubb... Und da war sie ertrunken
  • Henrike:
    • Tod durch Hilfsbereitschaft :-/
  • Miriam:
    • Sie starb ahnungslos.
  • Hannes (Nordhausen):
    • Tod durch exassieve Völlerei
  • Christian (FG):
    • starb beim Bierholen
    • Zitat: "Danke für den Stift"
  • Andi:
    • "Frisbee Todschlag"
  • Steffi:
    • Tod dank Komplizin
  • Mandy:
    • "Halt mal kurz"
  • Alex:
    • Tod durch Telefonnummer
    • =) LG Seven
  • Karsten:
    • ein qualvolles Ende unter Wasser ...
  • Julia:
    • im Tee ertrunken
  • Carl:
    • Tod durch Papiersucht
  • Paulina:
    • "Tod durch Schockolade"
  • Michi:
    • durch meinen Mordauftrag
  • Sarah:
    • "Zahnpasta war vergiftet"
  • Carsten Knoll:
    • ein verführerisches Toast hat ihn zur Strecke gebracht
  • Thomas:
    • wie alle Raucher ... letztlich durch den TABAK
  • Tine:
    • starb an Militärwerbung
    • Sebastian auch
  • Jan-Philipp
    • Tod durch Engagement für nh-Entwicklung :(
  • Joe:
    • "Tod durch Flaschenöffner"
  • Rahel:
    • unfreiwillige Alkoholvergiftung
  • Kathaina:
    • Ertrunken im gelben U-Boot!
  • Bodo:
    • vom Lautsprecher erschlagen
  • Wiebke:
    • am Geruch von C2C-Papier erstickt
  • Konstantin:
    • verraten von der eigenen Klinge
    • "Ich hab' meine letzen Worte vergessen."


  • Todesursache noch Ungeklärt:
    • Thomas
    • Mirjam


Weitere Personen gelten als vermisst.

Anmeldung[Bearbeiten]

Für eure Anmeldung bitte eine Mail an anmeldung.knh.oeko@stura.htw-dresden.de mit Namen und Initiative schreiben.


Bitte nicht selber selbstständig eintragen!

Wir tragen die angemeldeten TeilnehmerInnen dann in unsere TeilnehmerInnen-Dudle


Alle TeilnehmerInnen werden zusätzlich in den Mailverteiler teilnahme.knh.oeko@stura.htw-dresden.de eingetragen.

Mailverteiler[Bearbeiten]

alle.knh.oeko@stura.htw-dresden.de alle Gruppen Verteiler
orga.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler der Orga-Gruppe
verpflegung.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler der Verpflegungs-Gruppe
anmeldung.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler für die Anmeldung
kultur.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler Kultur
teilnahme.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler aller (angemeldete) TeilnehmerInnen
doku.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Verteiler für die Dokumentationsgruppe
programm.knh.oeko@stura.htw-dresden.de Orga Programm

Finanzen[Bearbeiten]

Finanzen

Fotos[Bearbeiten]

Fotos vom Kongress

Presse[Bearbeiten]

Pressemitteilung Kongress Nachhaltige Hochschulen, Dresden[Bearbeiten]

Über 70 TeilnehmerInnen aus 32 europäischen Hochschulen kamen vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 auf dem ersten bundesweiten studentischen Kongress „Nachhaltige Hochschulen“ in der Freien Alternativschule in Dresden zusammen. Dabei diskutierten sie intensiv über Strategien und konkrete Projekte für mehr Nachhaltigkeit an ihren Hochschulen. Denn die Orientierung der Hochschulen an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie dem Klimawandel, der sozialen Gerechtigkeit oder der Ressourcenverknappung ist aus ihrer Sicht unzureichend. Deswegen fordern Studierendenvertretungen und studentische Nachhaltigkeitsinitiativen, dass ihre eigenen Hochschulen die Idee der Nachhaltigkeit stärker in ihre Kernbereiche Lehre, Forschung und Betrieb integrieren. Ideen und bereits erfolgreich umgesetzte Projekte haben sie dafür viele: Solaranlagen auf den Dächern der Lehrgebäude, ein studentisch organisiertes interdisziplinäres Seminarprogramm zum Thema Nachhaltigkeit (Studium Oecologicum), einen Gemeinschaftsgarten auf dem Campus, mehr vegane und vegetarische Gerichte in den Mensen oder Projektwerkstätten zum Bau von Fahrrädern aus erneuerbaren Materialien. Die Projekte, über die sich die TeilnehmerInnen austauschten und voneinander lernten waren vielfältig und die Teilnehmenden inspirierten sich gegenseitig: "Ich habe eine ganze Menge Motivation mitgenommen; sowohl für eigene Projekte als auch für die Vernetzungsarbeit. Ich möchte dies weitertragen und mich in den Prozess einbringen. Ich habe gemerkt, dass alle mit ähnlichen Problemen kämpfen." sagte Hannes Haller , Doktorand an der Hochschule Nordhausen und seit vier Jahren in der dortigen Initiative GO FAIR engagiert.


Die Studierenden wollen nun einen Schritt weiter gehen und ihre Kräfte strategisch bündeln. Deswegen wurde der Kongress in Kooperation der drei bundesweiten Organisationen, die sich für mehr Nachhaltigkeit in Hochschulen einsetzen, organisiert: dem freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs), dem Netzwerk Klimagerechte Hochschule]] und dem Netzwerk der Nachhaltigkeitsinitiativen (netzwerk n). Vor Ort wurde der Kongress organisiert von vier Gruppen der studentischen sächsischen Umweltinitiativen. Neben dem Bereich Ökologie des StuRa der HTW Dresden, sind das die TUUWI (TU Dresden), AG Umwelt (TU Freiberg) und NATUC (TU Chemnitz) Während der vier Tage wurde ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet, das bis Herbst veröffentlicht werden soll. Dieses Positionspapier soll bundesweit darauf aufmerksam machen, dass Hochschulen eine besondere Verantwortung tragen, wenn es um die Gestaltung von nachhaltigen Gesellschaften geht.

02.06.2014


Kontakt:

Christian Mädler, maedler11@gmx.de 0160-8568363
Mandy Singer-Brodowski, mandy.singer-brodowski@netzwerk-n.org 01577-4474978
Patrick Pietsch, oeko@stura.htw-dresden.de
Michael Flohr, michael.flohr@netzwerk-n.org 01577-5362285

Am KnH-2014 teilnehmende Initiativen[Bearbeiten]

Orga[Bearbeiten]

Inhalte wurden zum Teil in Pads z.B. bei Telkos erarbeitet und ins Wiki übertragen.

Nicht vergessen![Bearbeiten]

  • Wegbeschreibung von Bushaltestelle
  • StuRa Banner
  • Foto-Termin
  • Materialien
    • eigener Flipchart + Papier oder reichen alte Poster?
    • Schule nachfragen was vorhanden u mit genutzt werden kann
  • StuRa Kamera für Doku
  • Fragen am Do ob Yoga früh
  • Anfahrt ins Wiki
  • Abendgestaltung vom Plenum eintragen

Materialien[Bearbeiten]

  • etwa 50 Permanentmarker von FSR WiWi (Kontakt Frank Hirsch)
  • Flipchart-Tafel von FSR WiWi (Kontakt Frank Hirsch)
  • Beamer von patu in StuRa

Kontakt Orga[Bearbeiten]

  • patu + 49 (0) 35 1 4 62 - 22 11 (StuRa HTW Dresden)
  • Christian 0160 8568363

Kontakt mit FAS[Bearbeiten]

Öffentlichkeitsarbeit

Frau Friederike Lässig

Freie Alternativschule e. V.
Einheitsschule
Stauffenbergallee 4a
01099 Dresden
Fon 0351 - 899 64 00
Fax 0351 - 899 64 029
Friederike.Laessig@fas-dresden.de
www.fas-dresden.de


Todos/Ideen[Bearbeiten]

  • anfragen Medieninformatiker Projekt Dokumentation Kongress

Treffen[Bearbeiten]

Artikel zu unseren Planungstreffen: Treffen.

Kultur[Bearbeiten]

Kultur

Programm[Bearbeiten]

Erholungpause auf dem Pausenhof

Was zusätzlich noch passiert. Programm

Hinweise von Verena zum Teil bereits in Ablauf[Bearbeiten]

DONNERSTAG AB 17H

  • Mandy (n) macht Do die generelle Moderation ab 17h, dazu folgende Unterpunkte
  • Begrüßung (Mandy)
  • Vorstellung der 3 Strukturen (n: Micha, fzs: Karsten/ Jan/ ? [?], kgH: Patu/ Christian[?])
  • Haus vorstellen (jemand vor Ort [?])
  • Kennlernspiel (Patu [?])
  • Zusammenführen, weitere Themen der Teilnhmer aufnehmen und restlichesAbendprogramm ankündigen (Mandy)
  • (den Vortrag + Worldcafé nach dem Abendbrot macht sie dann auch)


FREITAG 9H

  • Vorstellung des Tagesplans:

jemand von euch [?]

  • Vorstellung der Arbeitsergebnisse im Plenum:

jemand von euch [?]

  • (zu beidem hab ich als Reserve im Netzwerk

angefragt, aber noch keine Rückmeldung)_

SAMSTAG 9H

  • Vorstellung des Tagesplans: jemand von euch [?]
  • Vorstellung der Arbeitsergebnisse im Plenum: jemand von euch [?]
  • (zu beidem hab ich als Reserve im Netzwerk angefragt, aber noch keine Rückmeldung)_

SO 9H45

  • Foto (jemand vor Ort [?])
  • Tagesplan vorstellen: jemand von euch [?]

SO 10H ZUSAMMENFÜHRUNG DER ERGEBNISSE

  • auch hier hab ich angefragt, aber noch keine Rückmeldung, daher: jemand von euch als Reserve [?]
  • Falls ihr das nicht machen könnt oder wollt, ist das auch voll ok. War ja unsere Idee und

somit unsere Schuld, wenn sich jetzt niemand findet. Dann würd ich den Programmteil einfach bei uns auch wieder zu "offene Projektarbeit" umändern und wir schauen im Nachhinein gemeinsam mit unseren 3 Strukturen, wie es gelaufen ist und wie es weitergehen soll. _

SO 13H30

  • FEEDBACK: jemand von euch [?]

(Wenn noch was fehlt oder schon was anderes fest ist, sagt einfach Bescheid, dann melde ich das so rück).

Wir hören uns sicher vorher nochmal, nichtsdestotrotz: wenn während des Kongresses irgendwas inhaltlich unklar ist oder ihr jmd. nicht findet vom Netzwerk und z.B. eine Nr. braucht, meldet euch gern jederzeit bei mir (0176 61340711), ich ruf euch auch gern zurück.

Verpflegung[Bearbeiten]

Eines der veganen Gerichte

Verpflegung

Pad zur Partizipation[Bearbeiten]

http://webseitekaufen.de:9001/p/Kongress_gr%C3%BCner_Hochschulgruppen


Pad PM Ad-rem[Bearbeiten]

https://pads.ccc.de/Arikel-ad-rem

Pad Text letzte Infos[Bearbeiten]

https://pads.ccc.de/Anschreiben-20Teilnehmerinnen

Auswertung und Feedback[Bearbeiten]

Ein herzliches Dankeschön von den Teilnehmern des KnHs 2014 an die Organisatoren

(Siehe auch die Diskussionsseite dieses Artikels.)

Die Einzelauswertungen[Bearbeiten]

Siehe Vortrags-/ Workshopunterartikel im Programmplan sowie deren Diskussionsseiten!

Gesamtauswertung[Bearbeiten]

positives Feedback
Verbesserungsvorschläge

Siehe Kongress nachhaltige Hochschule/Ergebnisse.

Bilder[Bearbeiten]

Die Bilder befinden sich im OwnCloud, des StuRas. Eine Übersicht sämtlicher Wikiartikel und Medien über diesen Kongress in diesem Wiki, befindet sich in der Kategorie:KnH.