Vereinbarung StuRa und HTW Dresden

Aus Wiki StuRa HTW Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vereinbarung zwischen uns, als StuRa (der HTW Dresden), und der HTW Dresden ist eine freiwilliges Dokument zur Dokumentation von miteinander vereinbarten Festlegungen.

Entstehung[Bearbeiten]

In einigen Gesprächen zwischen der Kanzlerin und den Sprechern Denny und Sebastian wurde festgestellt, dass eine Vielzahl von Dingen zwischen der Hochschulleitung und den Organen der Studentinnen und Studentenschaft unklar sind. Um das Zusammenwirken zu fixieren, wurde durch die Beteiligten im Sommer 2009 die Erstellung einer "Kooperationsvereinbarung" verabredet.

Während der Übernahme des Amtes des Rektors durch Herrn Prof. Roland Stenzel und der anhaltenden Kritik, u.a. von PaulRiegel, entstanden 2010 auch ein Dialog mit der Hochschulleitung.

Anfang des Jahres 2011 wurde dann ein erstes konkretes Gespräch über ein Dokument zur Vereinbarung geführt. Diese Verhandlungen scheiterten leider aus diversen Gründen. Schon allein die Absichten und demnach die Erwartungen an das Gespräch waren sehr verschieden. Beteiligte Personen an dem Gespräch waren Monika Niehues, Marion Herzog, Achim Ebschner, Denny Meirich und Paul Riegel.

Vorgehensweise[Bearbeiten]

  1. Festlegung der Verhandlungsbeauftragten für den StuRa
  2. Sichtung der von der Hochschule (HS) übermittelten Inhalte durch Verhandlungsbeauftragte und Referate
  3. Sammeln der zur HS ergänzenden eigene Inhalte und Übermittlung an HS durch Verhandlungsbeauftragte und Referate
  4. Aufstellen der Änderungswünsche im Teil der Hochschule durch Verhandlungsbeauftragte und Referate
  5. Erste Gesprächsrunde mit HS zum Abgleichen der Inhalte
  6. bei inhaltlicher Übereinkunft evtl. konkreteres Ausformulieren

Mögliche Inhalte[Bearbeiten]

Hochschulleitung[Bearbeiten]

  • regelmäßige (beispielsweise quartalsweise) Treffen StuRa und Hochschulleitung (erl. - Koordination und Abstimmung)
  • frühzeitige gegenseitige Unterricht von aktuellen und geplanten Themen
  • Erstellung eines "ständigen" Wunschzettels aneinander um die Standpunkte darzulegen (erl. - Leitlinien der Vereinbarung)
  • Zusammenwirken bei wiederkehrenden Terminen
  • Verfassen von Pressemitteilungen
    • Aufnahme des StuRa und der weiteren studentischen Vertretung in den Presseverteiler der HTW Dresden htwoea@ (erl. - Anlage 1)
    • Verfassen von gemeinsamen Pressemitteilungen (erl. - Koordination und Abstimmung)
  • Referenzschreiben (erl. - Zeugnis über geleistete Mitwirkung)
  • Information zu Wahlen
    • Informationsveranstaltung für Interessierte zur Kandidatur für Organe der Hochschule
    • Bereitstellung der Wahlereignisse und -ergebnisse
    • Ausschreibung von zu besetzenden Gremien (z.B. Senatskommission oder Wahlausschuss) mit Tätigkeitsbeschreibung
  • Angestellte des StuRa werden zu Angehörigen der HTW Dresden und in vielen Dingen den Mitarbeitern der HTW Dresden gleichgestellt
  • Jobticket
  • Chipkarte für Zugang HS und Parkplatz


nicht aufnehmen sondern extra verhandeln und im Senat behandeln
wird im Wiki verschoben
beabsichtigt durch PaulRiegel

Verwaltung HTW Dresden[Bearbeiten]

  • Verwendung / Nutzung des HTW-Logo
  • innerhalb des StuRa-Logo
  • Verwendung des HTW-Logos für die Erstellung und den Verkauf von Merchandiseingartikel
  • eigenes Lager und Archiv
Hinweis: Derzeit befindet sich das Archiv des StuRa in A06. Dieser Raum ist ein Durchgangsraum daher nicht so geeignet. Lager in S 524 ist schlecht gelegen und zu klein. Zusätzliches Lager wäre gut.
  • Büromaterial
    • Verbrauchsgüter (gemäß Materialkatalog)
    • Gemeinsame Nutzung des Kundenaccounts bei Conrad mittels eigener Kundenkarte. Wir sammeln mit und bekommen aber auch die entsprechenden Konditionen
    • Druckerzeugnisse (also ausschließlich über die Druckerei HTW Dresden)
    • Grundausstattung an Technik
    • Mobiliar
    • weiterhin Übernahme der entstehenden Kosten für Verbrauchs- und geringwertigen Wirtschaftsgütern
    • Klärung des Bezuges von Materialien für FSRs, da diese die Kostenstellen der Fakultäten haben
  • Aufdruck - Entwertung
  • Abrechnung Semesterticket
  • Der StuRa erhält vom DezStud die Anzahl der Semesterticketnutzer sowie die Überweisung der Semesterticketbeiträge zu den Terminen wie bereits mit der HS vereinbart, siehe Dokument HTW.
  • HS erstattet kein Geld für das SeTicket, außer bei
  • Rücknahme der Einschreibung
  • Beitrag an die Studentinnen- und Studentenschaft
    • Die Hochschule überweist dem StuRa am 15.05. bzw. 15.11. die Beiträge für die Studentinnen- und Studentenschaft.
Hinweis: Im WS 2011/12 erhielt der StuRa erst den Beitragsanteil Mitte Dezember. Das StuWe hingegen hat seinen Teil bereits eher erhalten. Angleichung an StuWe wäre besser.
  • Möglichkeit alle Studis per Mail zu erreichen
    • Bereitstellung eines Mail-Verteilers (für einheitliche Mails an alle)
    • Bereitstellung aller Mail-Adressen nach s-Nummern (für Mails für Umfragen mit unterschiedlichen Zugängen)
  • Bereitstellung von statistischen Daten zu Studis durch das StudSek
  • Veröffentlichung der Dokumente des der Kooperationspartner
  • Zugriff auf zu Verschrottendes
    • Bestellliste
    • Zugang zu den Räumen in denen Schrott gelagert wird (als Alternative für die Bereitstellung von zu erstellenden Listen der Hochschulverwaltung über die zu verschrottenden Gegenstände vor der Entsorgung)

Interessierte[Bearbeiten]

Dokument[Bearbeiten]

Seitens des StuRa gibt es einen eigenes Dokument zur Vereinbarung StuRa und HTW Dresden. Dieses dient als Entwurf mit der Darstellung konkreter Formulierungsvorschläge und der Abbildung der Inhalte.

Dokument HTW Dresden[Bearbeiten]

Seitens der HTW Dresden, nahezu ausschließlich der Verwaltung HTW Dresden, gibt es einen Dokument zur Vereinbarung StuRa und HTW Dresden. Dieses ist ein Entwurf und wurde kommentiert.